Weihnachtsstress

Heute endlich komme ich mal wieder zum Schreiben! Wir haben im Dezember immer eine Abfolge von familiären Feierlichkeiten, die die sowieso schon vorhandene Geschäftigkeit noch auf die Spitze treiben. Deshalb komme ich auch erst jetzt zu einem ganz besonderen weihnachtlichen Akt – dem Braten der Weihnachtsgans! Und das am 28. Dezember! So gesehen könnte jetzt wieder Ruhe einziehen, aber was wäre das Leben ohne Murphy?! Pünktlich zum Jahreswechsel verabschiedet sich mein Privatauto in den Urlaub. Nicht, daß es dem Verkehr im Schnee nicht gewachsen wäre oder einen Ausrutscher mit nachfolgender Umformung hätte hinnehmen müssen – Nein! Der rechte vordere Fensterheber sagt einfach mal: „So, ich will auch mal bißchen Winterluft ins Auto lassen und deshalb mache ich jetzt auf! Und wenn du denkst, du kriegst mich wieder zu, dann werde ich dir was husten!
Da freut man sich, daß das Auto mit den neuen Winterreifen eine Schneetauglichkeit wie noch nie hinlegt und dann fällt es wegen regelrechtem „Pippifax“ doch aus.

Das Leben ist ungerecht!

Bernd

Über Bernd

Baujahr 1955, männlich, nicht mehr zu haben, Mechatroniker, Elektriker, Technikinformatiker und - natürlich - Taxifahrer
Dieser Beitrag wurde unter Fahrzeugtechnik, Natur abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.