Alles fit …

Von gestern gibt es noch zwei Nachträge, einen lustigen und einen unlustigen? Welchen wollt ihr zuerst hören?
Wie wunderbar, ihr habt den unlustigen gewählt(weil ja die einschlägigen Witze immer so verlaufen.
Also: Nachdem ich am Vormittag Fahrgäste zum Flughafen brachte, wollte ich mir das Anstehen auf der Platte als geschätzt 38ster sparen und fuhr deshalb nach Weixdorf( 3 VB´s, die erste 10min). Ich hatte zwar 0 Taxis angemeldet gesehen, aber als ich ankam, war schon ein Wagen da. Und zwar nicht erst seit Sekunden, denn der Fahrer schlief tief und fest! Für mich kam dann nur die dritte VB infrage, welche mich zu einer Pension in Weixdorf führte, von welchem aus ein Urlauberpärchen heimzufahren gedachte. Man habe auf einem Flohmarkt unbarmherzig zugeschlagen, weswegen man jetzt mit dem Taxi zur S-Bahn fahren müsse anstatt zu laufen. Bei “S-Bahn” fiel mir natürlich der Bahnhof Klotzsche ein, der nur etwa 8-10 € entfernt ist, aber ich wurde eines besseren belehrt. Nachdem beide übereinstimmten, daß es auch in Weixdorf einen Haltepunkt gäbe und dieser sogar die Endhaltestelle wäre, stellten wir einhellig eine Diskrepanz zwischen den Begriffen “S-Bahn” und “Straßenbahn” fest. Es ging halt um die Endhaltestelle der Straßenbahn! Na klasse!!! Brachte immerhin 4,70 €. In der Zwischenzeit – so erfuhr ich später – brummte einen Kilometer weiter am Flughafen das Geschäft aber so richtig. Voller Erwartung spielte ich dann dort mit und erhielt eine wunderschöne Fahrt zur “Maskenbude” – brachte herrliche 8,70 €! Also nichts wie zurück und noch mal nachwaschen. Tja, vor meiner Nase riß der Fahrgaststrom ab. Erst nach einer halben Stunde hatte ich das Glück, doch noch Leute zu erwischen, die erst noch etwas gegessen hatten. Die Fahrt in den Süden der Stadt können wir Taxis schnell bewältigen, besonders wenn wir von hinten Wynd ham. ;-)
Und nun zum erheiternden Teil: Nachdem ich einen Fahrgast vom Arzt in die Nähe der “Schanze” brachte, spielte man mir einen sehr ominösen Auftrag auf: Hebbelplatz; dann ein türkischer Name und “3 Männer”. Hebbelplatz war richtig, die 3 war falsch, denn es waren nur 2 und Männer waren es auch nicht, sondern nur 2 halbe, sprich Minderjährige. Kaum losgefahren zog der hinten sitzende sofort vom Leder: Wie angenehm es doch sei, wieder mal ordentlich und geregelt Taxi zu fahren, wo das doch in Istanbul so ganz anders sei. Dort hätten Ampeln und Schilder allenfalls Empfehlungscharakter. Ausgehend von den Berichten, daß in vielen Ländern Ausländer von einheimischen Taxifahrern besonders gern geschröpft werden, fragte ich den anderen, ob sie in Istanbul nun als In- oder Ausländer zählten. Die Antwort war ein schlecht verborgen deprimiertes “Ausländer!”.
Und dann kam das Highlight der Begegnung: Der offensichtlich jüngere der beiden fragte mich jovial: “Und, wie läuft´s sonst so?!” Der Satz selbst gibt es nicht her, aber der Tonfall war derart hinreißend, daß ich beinahe laut losgelacht hätte. Sinngemäß fragt hier ein Mittelschüler einen Fast-Rentner:

“Ey Alter, alles fit im Schritt?!”

Veröffentlicht unter Allgemein, Kultur, Taxi, Unterhaltung | Verschlagwortet mit , | 2 Kommentare

Blitzer-Fake

Heute nun war in ganz Deutschland Blitzermarathon angesagt. Nicht, daß uns Taxifahrer das in irgendeiner Form tangieren würde. Schließlich fahren wir permanent ordentlich.
Ich habe aber Zweifel an diesem Blitzermarathon! Nach der Anzahl der vermeldeten teilnehmenden Beamten müßten ja in letzter Zeit Polizisten in Größenordnungen eingestellt worden sein. Außerdem wachsen auch die Blitzgeräte nicht auf Bäumen. Will man also die Blitzerdichte in einem definierten Gebiet exorbitant erhöhen, muß man sie woanders abbauen. Und genauso sehe ich die Funktionsweise des Blitzermarathons: In ausgewählten Bundesländern findet die Blitzorgie mithilfe geliehener Geräte und Beamter aus anderen Ländern statt. In den “leergeliehenen” dagegen macht man nur Propaganda, um die Verkehrsteilnehmer zu verschrecken. Ich komme deshalb auf diese Idee, weil bei der letzten Aktion dieser Art in Sachsen überhaupt nichts stattfand. Es wurde dann in den Meldungen nur herumgeeiert, warum nicht. Diesmal wird es genauso sein. Ich habe heute nicht einen einzigen Blitzer gesehen oder von ihm gehört. Das gab es bisher in letzter Zeit nicht mehr. Da ich nun meist sage, was ich glaube und auch glaube, was ich sage, bin ich heute – sagen wir mal -

recht entspannt gefahren.

Veröffentlicht unter Polizei, Regionales und Lokales, Taxi, Verkehr | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Volksverdummung

Bei meinem heutigen Abendbrot habe ich mir wieder einmal Herrn Jauchs “Wer wird Millionär!” reingezogen. Das ist meist sehr unterhaltsam, wofür schon der Moderator steht. Heute allerdings war ich von ihm und dem Redakteur entsetzt! Bei einer der höherpreisigen Fragen war eine Antwort: “Lohn-Preis-Spirale”. Mir war bei dieser Frage sofort klar, daß dies die Lösung ist. Leider ist dies eine Sprechblase, die von Bildzeitung bis Regierungskoalition und sogar bis in die Opposition immer wieder aufgepustet wird. Eines fällt nämlich sofort in´s Auge: Bei dem Begriff “Lohn-Preis-Spirale” steht das Wort “Lohn” vorn. Das soll suggerieren, daß die Lohnerhöhung als erstes kommt und erst danach und zwar explizit aus diesem Grund “die Preise erhöht werden müssen”. Daß das vollkommener Schwachsinn ist, weiß niemand besser als ausgerechnet diejenigen, die den besagten Begriff immer wieder kultivieren.
Wenn nämlich die Preise nicht erhöht würden(was sie immer werden), gäbe es gar keinen Grund für einen Tarifkampf. Ebenso kann ich mich an extra zur Gesundung der Wirtschaft beschlossene Nullrunden beim Lohn erinnern. Von Preiserhöhungs-Nullrunden weiß ich allerdings nichts.
Lohnerhöhung vor Preiserhöhung ist also eine glatte Lüge, und zwar eine ganz bewußte und gezielte. Traurig dabei ist die hohe Zahl derer, die darauf hereinfallen. Viele davon werden wahrscheinlich die CDU wählen… , oder gewählt haben.

Leider!

Veröffentlicht unter Allgemein, Ethik, Finanzen, Politik | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Ab heute wird zurückgeschossen!

Sachte, sachte! Ich habe nicht die Absicht, an dieser Stelle den 3. Weltkrieg mit Hitlers Worten zur Eröffnung des zweiten zu eröffnen. Aber irgendwie muß man die Leute in ihrem Schwachsinn auch einmal dazu zwingen, Menschen zuzuhören, die sie ansonsten nicht als solche betrachten – den Taxifahrern!
Es gibt sehr viele Berufe auf dieser unserer schönen weiten Welt, aber keiner scheint mir mehr mißachtet als der des Taxifahrers! Mindestens jeder vierte Fahrgast fühlt sich dem Taxifahrer intellektuell haushoch überlegen. Leider ergeht es mir zum Beispiel andersherum nicht anders und der Zufall will es oft, daß sich die gegenseitige Unterschätzung perfekt im selben Moment trifft. Ich glaube, ich hätte sogar eine Erklärung für dieses Phänomen: Wer nämlich genau weiß, daß seine Fähigkeiten in seinem eigenen Metier eigentlich nicht ausreichen, um die Anforderungen zu erfüllen, der sucht sich eine ´Ersatzbefriedigung´, um seinen Drang nach Anerkennung bzw. die Kompensation des Fehlens dieser dadurch zu ersetzen, daß er andere ´niedermacht´. Dumm ist in diesem Fall nur, daß Taxifahrer kein Lehrberuf ist und viele meiner Kollegen Qualifikationen besitzen, die ihnen eine Tätigkeit mit doppeltem oder höherem Gehalt(auch im Verhältnis zum Fahrgast) ermöglichen würden…, wenn die Wirtschaft nicht so scheiße wäre! Deshalb ist eine Mißachtung des Taxifahrers nur deshalb kein Politikum, weil alle meine Kollegen seit Jahren mit dieser Tatsache vertraut sind und es an ihnen kalt abperlt.
Niemand muß aber Angst haben, von einem Taxifahrer zum Idioten abgestempelt zu werden, denn…

wir fahren kommentarlos jeden!

Veröffentlicht unter Ethik, Taxi | Verschlagwortet mit , , | 4 Kommentare

Snobismus

Nachdem ich nun mit der Nachlese der sächsischen Landtagswahl “durch” bin, bleibt wieder Zeit für´s Tagesgeschäft. So hatte ich vor einigen Tagen Gelegenheit, eine in Deutschland weit verbreitete Unart zu erleben.
Es gibt ja Leute, die sind einfach anders. Wenn man sie fragte, würden sie dies zumindest so angeben.Insgeheim meint man natürlich: : Besser”! Deshalb fliegt man im Urlaub auf keinen Fall nach “Malle”, denn da fliegt ja jeder Proll hin”. In diesem Fall müßte es dann schon Fuerteventura sein. Flögen viele nach Florida, dann flöge man selbst natürlich nach Australien und Urlaub in Indonesien würde z.B. durch Malaysia ersetzt. Man hat natürlich alles im Griff und kann die Leistungsfähigkeit beteiligter Dienstleister dementsprechend perfekt einschätzen. So weiß man auch genau, daß eine Taxifahrt von zuhause zum HBf exakt 20 Minuten dauert, plus 5 Minuten “Einsteigzeit” ergibt dann die Bestellzeit für das Taxi, die natürlich infolge der Exaktheit außerhalb des Viertelstundenrasters liegt. :-)
Dumm ist dann nur, wenn man die eigene Schnelligkeit nicht richtig einschätzen kann. So betrug dann die Verzögerung etwa 7 Minuten und man begann aus der Not heraus, mir quasi meinen Beruf zu erklären: Wo man halt um diese Zeit am besten durchkommt und was gar nicht geht und so weiter… und so fort. Ich habe mich deshalb entschlossen, ihrem Rat zu folgen in der Hoffnung, daß das so richtig in die Hosen geht. Leider war der von mir vorausgesagte Verkehr nur so stark, daß kurzzeitig Panik entstand und wir trotzdem rechtzeitig am Bahnhof ankamen. Diese ganze Serie von “Anleitungen” erfolgte in einer Orgie von Überlegenheit ihrerseits, obwohl solcherlei Erfahrungen auf der Straße recht altersabhängig, weil Anzahlabhängig sind. Nun bin ich inzwischen 59 geworden und das Pärchen brachte es im Durchschnitt nur auf 45… Halt! Nein, das war jetzt falsch. Mal überlegen: Alter, Durchschnitt, Summe – genau! 45 war die Summe ihres Alters, nicht der Durchschnitt!

So viel also nur mal zum Thema: “Ei klüger als die Henne” oder auch “Snobismus” :-D

Veröffentlicht unter Taxi, Verkehr | Verschlagwortet mit , | 4 Kommentare

Wahl in Sachsen – Fazit

Diese Wahl zeigt wieder einmal, daß mit Wischi-Waschi-Korrekturen keine Politik gemacht werden kann… nein sollte! Gemacht wird es nämlich! Sobald irgendwo Unzufriedenheit herrscht, wird irgendwo eine Mutti oder ein Vati ausgebuddelt, der die Kinderchen wieder schön auf Familienkurs bringt. Und wie im letzten Beitrag angeschnitten: Glaubt immer noch jemand, daß hierzulande die Legislative die Richtung vorgibt? Diese Aufgabe ist schon an die Lobbyisten vergeben!

Ich kann es nur immer und immer wieder betonen, daß uns nur diejenigen Parteien vorwärtsbringen können, die der Meinung sind, daß es Deutschland nur dann gutgeht, wenn es den Menschen gutgeht.

Die vielbeschworene Wirtschaft kann bestenfalls der Weg sein, aber nie das Ziel.

Veröffentlicht unter Allgemein, Ethik, Finanzen, Politik, Privat, Regionales und Lokales | Verschlagwortet mit | 4 Kommentare

Wahl in Sachsen #8 – Finale Furioso !

Damit wir hier endlich mal mit diesem Thema zu Stuhle kommen, habe ich die Zusammenfassung der restlichen Parteien CDU, SPD und LINKE beschlossen.
Fangen wir also mit der Linken an: Das ist für mich die einzige der drei, die meine Kardinalfrage mit “die Menschen” beantworten würde. Deshalb ist sie von diesen dreien auch die einzig für mich wählbare, obwohl auch hier Multi-Kulti verehrt wird. Irgendeine Kröte muß man halt immer schlucken. Nicht wählbar ist sie natürlich für die meistenMenschen aus den gebrauchten Bundesländern, da ja Kommunisten Menschenfresser sind und gerade sie 40 Jahre unter ihnen  zu leiden hatten. Die Leute aus den neuen BL waren ja mehrheitlich alle Stasi und IM und Kommunisten und Gleichmacher und Kirchenflüchter und Adelsignoranten: Die hat das nicht tangiert!

Die SPD findet im Osten so gut wie nicht statt, denn für linke Positionen steht die Linke und für die Linie Schröder-Agenda2010 steht die CDU. Die ärgert sich bestimmt heute noch, daß sie nicht selbst auf diese Ideen des sozialen Kahlschlags gekommen ist! Deshalb vermute ich, daß die SPD eigentlich nur von Zugereisten aus dem Westen gewählt wurde bzw. von Ossis, die das schick fanden.

Die CDU hat nach meiner Wahlomat-Einschätzung genau die gleiche Prozentzahl wie die SPD! Ist das nicht erstaunlich?! Das heißt doch, daß sie eigentlich dasselbe oder dasselbe nicht macht wie die SPD, aber eben viel erfolgreicher! Woran liegt das? Hier könnten wir Ossi-IM´s uns mal so richtig bewähren, um herauszufinden in wessen Dunstkreis sich mehr Lobbyisten tummeln, bei CDU oder SPD!

Hat irgendjemand eine Idee?

Veröffentlicht unter Allgemein, Politik, Privat | Hinterlasse einen Kommentar

Wahl in Sachsen #7 – Piraten

Die Piraten nehmen in meinem Wahlomat-Ergebnis zwar immerhin die fünfte Stelle ein, aber irgendwie kann ich mit der Partei nichts mehr anfangen. Sie waren mal frisch und neu und wollten die Menschen über das Internet gewinnen, aber irgendwie scheint das vorbei zu sein. Was mich am meisten stört, ist ihr lautstarker Hang zu Multi-Kulti. Eigentlich liebe ich ja Multi-Kulti, nämlich wenn ich durch die Welt reise. Ich möchte dann nicht nur die Natur kennenlernen, sondern auch die Menschen und deren Kultur. Ich will damit sagen: Wenn ICH Multi-Kulti mache, weil ich hinfahre, ist das in Ordnung. Wenn es allerdings MIT MIR gemacht wird, weil die Leute alle hier sind, ist es das nicht mehr.

Deshalb wünsche ich mir eine Regierung, die dafür sorgt, daß ich für meine Arbeit so ordentlich bezahlt werde, daß ich mir aktives Multi-Kulti leisten kann!

PS: Sollte ich noch erwähnen, daß ich bis jetzt noch nie Gelegenheit hatte, fremdländische Kulturen in ihrem Heimatland zu erleben? Das liegt nicht etwa daran, daß ich Flugangst hätte, aber ich habe die berechtigte Angst, den Flug bezahlen zu müssen!

Veröffentlicht unter Allgemein, Internet, Kultur, Natur, Politik, Privat, Sprache | Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert

Wahl in Sachsen #6 – Freie Wähler

Mein Wahlomat-Ergebnis bescheinigt den FW eine hohe Übereinstimmung mit meinen eigenen Wünschen. Dies bestätigt sich bei meiner Überprüfung ihrer Ziele, obwohl ich mich vorher nie mit ihnen beschäftigt hatte. Gleichwohl stelle ich einen Hang zur Vereinsmeierei fest. Das finde ich nicht unbedingt sachdienlich, denn wenn staatliche Aufgaben ausgelagert werden, kann sich dieser immer gut herausreden, falls es nicht wie gewünscht läuft.

Wenn die Freien Wähler an Profil zulegen könnten, sind sie durchaus eine Alternative zur Alternative. ;-)

Veröffentlicht unter Allgemein, Politik, Privat | Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert

Wahl in Sachsen #5 – Zwischenspiel

Dieser Artikel ist eine Übernahme aus Spiegel-Online vom 1.9.14

Dresden/Hamburg – Wer wählt eigentlich die AfD? Und welche Partei ist bei jungen Frauen besonders beliebt? Die Meinungsforscher von Infratest dimap haben im Auftrag der ARD die Stimmenverteilung in den einzelnen Wählergruppen analysiert (Stand: Montag, 9.44 Uhr). Hier sind die auffälligsten Ergebnisse.

Altersstruktur1. Altersgruppen
Die CDU hat in jeder Altersgruppe die meisten Stimmen geholt, besonders erfolgreich ist sie jedoch bei den Menschen jenseits der 60 Jahre (45 Prozent), während sie bei den 18-24-Jährigen lediglich 24 Prozent der Stimmen holte. Die “Alternative für Deutschland” (AfD) hingegen hat ihr stärkstes Ergebnis gerade in dieser jungen Altersgruppe (13 Prozent), ebenso die rechtsextreme NPD.

2. Berufe und Bildung
Die SPD hat ihren stärksten Wert bei den Beamten (19 Prozent). Besonders auffällig: Selbstständige wählen nach der CDU (45 Prozent) vor allem die AfD (15 Prozent). 2009 hatte noch die FDP bei dieser Klientel punkten können. Die CDU findet in jeder Berufsgruppe Zuspruch, ihr schwächstes Ergebnis hat sie bei den Arbeitslosen. Diese wiederum wählen vor allem die Linke, mit 28 Prozent hat die Partei den größten Zulauf bei Menschen ohne Beschäftigung. Die Christdemokraten werden besonders häufig von Menschen mit niedriger Bildung gewählt (46 Prozent). Auffällig: Bei der SPD (14), den Linken (20), der FDP (4) und den Grünen (10) sind es die hochgebildeten, die den größten Wähleranteil ausmachen. Die NPD hingegen kann bei diesen Menschen überhaupt nicht landen, sie kommt nur auf zwei Prozent an hochgebildeten Wählern.

3. Geschlecht
Die Grünen konnten vor allem bei Frauen im Alter von 18 bis 44 punkten, die NPD ist hingegen bei jungen Männern beliebt, ebenso die AfD. Die CDU kommt vor allem bei Frauen gut an – und hier besonders bei den älteren: Die Partei hat bei Wählerinnen einen Stimmenanteil von 42 Prozent (bei den über 60-Jährigen sogar 49), bei den Männern sind es hingegen 36 Prozent. Grüne und SPD werden ebenfalls öfter von Frauen als von Männern gewählt.

4. Stammwähler oder Kurzentschlossene

Die meisten Wähler in Sachsen hatten ihre Entscheidung bereits vor längerer Zeit gefällt (30 Prozent), 16 Prozent wählen eh “immer gleich”. Doch bemerkenswert viele Menschen im Freistaat haben sich erst am Wahltag für eine Partei entschieden (17 Prozent). Von den Kurzentschlossenen wählten die meisten für die Grünen (40 Prozent), gefolgt von der FDP (39) und der SPD (37). Die wenigsten Leute, die erst am Wahltag wussten, wo sie ihr Kreuz setzen wollten, gaben ihre Stimme der NDP (25 Prozent). Die Wähler der Rechtsextremen sind größtenteils Frühentscheider.

Diesen Beitrag habe ich zwischen die Analysen der Parteien eingeschoben, weil man daraus interessante Erkenntnisse gewinnen kann. Wer dem Link ganz oben folgt, sieht es noch besser.

Also auf zum Spiegel!

Veröffentlicht unter Internet, Politik, Privat | Verschlagwortet mit | 2 Kommentare