Langsaaammhh, …isch koommeee…

So oder ähnlich karikierte einst Ingo Appelt die sexuelle Reizleitung bei Rudolf Scharping. So selten scheint das Phänomen aber nicht zu sein, wie ich heute erleben durfte. Es handelte sich dabei zwar nicht um sexuelle, sondern andersgeartete Reizleitung, aber immerhin:
Nach unendlich scheinender Pause habe ich heute mittag endlich wieder einmal den THP Lockwitz angefahren. Seit einiger Zeit sind hier die Bauarbeiten beeendet und der Platz „Am Plan“ ist in seinem endgültigen Zustand angelangt. Dieser Platz ist angelegt wie eine dreieckige Ringstraße. Früher sah es folgendermaßen aus: Erste Gerade des Dreiecks mit zwei gegenüberliegenden Haltestellen für Busse – Zweite Gerade gar nichts – Dritte Gerade auf einer Seite Bushaltestelle und auf der anderen Taxiplatz und Buswartehalle. Das hatte zur Folge, daß die zweite Linie komplett zum Parken frei war. Nun geht das aber nicht mehr, denn jetzt sieht es folgendermaßen aus: Erste Gerade rechts Bushaltestelle, links Parkverbot – Zweite Gerade rechts nichts, links Taxiplatz – Dritte Gerade beidseitig Bushaltestelle.
Nun ist es aber weiß Gott nicht so, daß jedermann die Veränderung zeitnah ins Gehirn bekäme! Wenn doch die zweite Gerade schon immer zum Parken einlud, lädt sie doch auch jetzt dazu ein! Das komische blaue Schild mit den gekreuzten roten Strichen und der Aufschrift „Taxi“ stört da eigentlich nicht besonders.
Das Ganze erinnert mich sehr stark an einen tschechoslovakischen Abenteuerfilm, in welchem ein Wissenschaftler auf einem fremden Planeten einem Saurier in den Schwanz schießt, woraufhin sich dieser bereits nach 5 Minuten umdreht. Diese Assoziation veranlaßt mich zu der Frage:

“ Na, ham wer´s bald, Herr Nachbar?!“

Bernd

Über Bernd

Baujahr 1955, männlich, nicht mehr zu haben, Mechatroniker, Elektriker, Technikinformatiker und - natürlich - Taxifahrer
Dieser Beitrag wurde unter Schilderwald, Taxi abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.