Schnauze halten

Heute abend bin ich mal bei RTL reingezappt, als man in der Sendung „Promis, Pannen & Skandale“ gerade die Trennung der Girlband „Tic-Tac-Toe“ durchhechelte. Na klar kann man über deren Auftreten in der Öffentlichkeit geteilter Meinung sein, aber den Vogel schoß dann doch Oliver Geissen als Moderator ab. Bezugnehmend auf den nachfolgenden gesellschaftlichen Abstieg der drei machte er die Bemerkung: „Tja, öfter mal die Schnauze halten erspart die Karriere als Kellnerin!“  – BUMS! Das hat gesessen. Wie das Leben so spielt, hat meine Frau vor Jahren mal Kellnerin gelernt…   Das war allerdings zu einer Zeit, als sich die Jugend noch danach drängte, in der Gastronomie zu arbeiten. Sie hat ihre Berufswahl auch nie bereut und ging ihren Weg über ein Studium hin zur Arbeit als Restaurantleiterin in einem der renommiertesten Restaurants Dresdens. Erst 1990 gab es einen drastischen Abstieg des Ansehens der Gastronomie und somit auch seiner Mitarbeiter. Woran das lag, kann ich nicht sagen, aber gewiß haben solche Pappnasen als Moderatoren wie der beschriebene einen kleinen Anteil daran.
Deshalb hier mein Tip, lieber Oliver:

„Öfter mal die Schnauze halten erspart uns großkotzige Moderatoren!“

Bernd

Über Bernd

Baujahr 1955, männlich, nicht mehr zu haben, Mechatroniker, Elektriker, Technikinformatiker und - natürlich - Taxifahrer
Dieser Beitrag wurde unter Essen und Trinken, Ethik, Privat, Unterhaltung abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.