Mobbing

Langsam glaube ich wirklich, daß Max Verstappen gemobbt wird, denn bei jedem Rennen kollidieren einige Wagen, aber Max ist jedesmal dabei. Ich sitze hier gerade vorm Fernseher, ziehe mir den frustrierenden Rest des Singapur-Rennens rein und bedaure das arme Kerlchen. Ich glaube, er hat nur in 20% aller Rennen das Ziel gesehen. Auch heue wieder wude er in die Zange genommen. Vettel und Raikkönen haben ihn mit vereinten Kräften in die Mitte genommen, um ihn zu „killen“. Dabei ließ sich Vettel nicht einmal von seiner Chance auf Wiedererhalt der WM-Führung beirren. Hauptache, Max ist weg!
Aber ich will nicht meckern, sondern auch einen Vorschlag machen: In Zukunf sollte man Max generell auf Pole setzen bzw. zu einer anderen Zeit als alle anderen starten lassen. Auf diese Weise entgeht er den Attacken und kann ungefährdet gewinnen. Er ist ja sowieso der beste, das sagt er ja selber. Übrigens wäre das auch die optimale Variante, falls er selbst die Ursache der Crashs wäre.

Aber das ist ja reine Utopie!

Bernd

Über Bernd

Baujahr 1955, männlich, nicht mehr zu haben, Mechatroniker, Elektriker, Technikinformatiker und - natürlich - Taxifahrer
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Formel 1, Privat abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.