Zuverlässigkeit

Zuverlässigkeit ist eine feine Eigenschaft. Deshalb wird sie in jedem Geschäft vom Geschäftspartner erwartet. Natürlich erwartet der Kunde auch von uns Zuverlässigkeit: daß wir so schnell wie möglich bei ihm sind, korrekt und kostensparend fahren und vielleicht auch Sonderwünsche erfüllen. Dazu bin ich immer gern bereit, vielleicht manchmal sogar etwas zuviel, um dem Kunden eine Freude zu machen. Aber kann man nicht eigentlich vom Kunden dasselbe erwarten, da er ja unser Geschäftspartner ist? Schließlich hat er ja mit seiner Taxibestellung einen Beförderungsvertrag abgeschlossen. Das Mindeste, was ein Kunde leisten könnte, wäre z.B. seine tatsächliche Anwesenheit bei Ankunft des Taxis. Ich durfte heute das Gegenteil dieser Grundregel zweimal genießen. Beim ersten mal wurde ich vor eine Bäckerei gerufen, zu der der Kunde hinkommen wollte – Fehlanzeige und keinerlei Information. Beim zweiten Fall eine Autowerkstatt: Kunde weg, obwohl gerade bestellt, Meister auch weg, hat Kunden selbst zum Flughafen gefahren! Der Grund war: aufgrund des Blitzeises heute morgen hatte unsere Zentrale unglücklicherweise mitgeteilt, daß sie nicht wüßte, wie lange es bis zum Eintrffen des Taxis dauert. Abbestellen ging wohl nicht, oder wie?!

Umso angenehmer war dann allerdings mein nächster Fahrgast: eine Frau wollte von einem Ende der Stadt zum anderen. Dort angekommen fragte sie nach meiner Karte, weil sie in ca. 2 Stunden wieder zurück wollte. OK, Karte gegeben, Fahrt bzw. Ersatz versprochen und gut.
Tatsächlich rief sie auch zur angegebenen Zeit an. Unglücklicherweise hatte ich in diesem Moment gerade noch für einige Minuten Kundschaft im Auto und mußte ja dann auch noch die Strecke bis zur Abholung bewältigen. Ich teilte ihr deshalb mit, daß es etwa 15 Minuten dauern kann und ob ich vielleicht ein anderes Taxi rufen soll. Sie meinte aber, das wäre schon OK. Obwohl es dann in Wirklichkeit noch etwas länger dauerte – wofür ich hier nochmals um Vergebung bitten möchte – hat das ihre Meinung nicht geändert. Damit hat sie mir ungewollt in verstärktem Maße den Glauben an die Zuverlässigkeit von Kunden zurückgegeben. Dies ist auch deshalb so hoch zu schätzen, weil meine letzte Fahrt des Tages – eine Fehlfahrt war!

Also deshalb an dieser Stelle nochmals meinen Dank an die Kundin vom „Wilden Mann“!

Bernd

Über Bernd

Baujahr 1955, männlich, nicht mehr zu haben, Mechatroniker, Elektriker, Technikinformatiker und - natürlich - Taxifahrer
Dieser Beitrag wurde unter Taxi abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Zuverlässigkeit

  1. MacSpi sagt:

    Also gestern so zwischen neun und elf war es fast nicht möglich eure Zentrale zu erreichen. Mal war besetzt, mal kam man durch aber war nicht in der Warteschleife (wie kann das eigentlich passieren?) und nach 30 Minuten wurde man gekickt wenn man den in die Warteschleife kam.
    Internetbestellung wurde auch sofort wieder storniert.

    Das da der Kunde keine Lust hatte noch mal anzurufen (wobei du das ja nicht weißt, u.U. am er nucr nicht durch oder eure Zentrale hat es Versaut*) kann ich verstehen.

    *In letzter Zeit geht es bei eurer Zentrale sowieso etwas seltsam zu.
    Einmal wartete ich aufs Taxi das fast 10 Minuten vorm Haus stand weil (ich habe den Auftrag gesehen) da 9:00 und nicht sofort stand.
    Dann brauchte ich ein Taxi zur Kirche am St. Pauli Friedhof, der Taxler wollte mich, auftragsgemäß, an der St. Pauli Ruine abholen usw. usw.

  2. Bernd Bernd sagt:

    @MacSpi
    Du hast recht, manchmal geht es drunter und drüber. Oftmals sind es Verständigungsschwierigkeiten, wo der Dispatcher glaubt, alles richtig verstanden zu haben und deshalb nicht noch mal nachfragt. In seltenen Fällen weiß auch der Anrufer nicht mehr, was er eigentlich gesagt hat.
    Zu der Situation am 3.2. muß ich mal die Zentrale ein klein wenig in Schutz nehmen. Von den 4 oder 5 Vermittlungsplätzen in unserer Zentrale sind in den ersten beiden Monaten des Jahres die wenigsten besetzt(wahrscheinlich nur 2), weil es traditionell eine „Saure Gurken Zeit“ ist. Gestern vormittag war aber alles anders. Durch den Regen auf gefrorenen Boden waren innerhalb von 5 Minuten sämtliche Taxis ausgelastet, maßgeblich unterstützt vom Ausfall bei den DVB. Solch eine Situation ist dann nicht mehr zu ´ermeckern´.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.