Der Kreis schließt sich

Gestern stand ich mit zwei Kollegen vor einem der Dresdner Krankenhäuser und unterhielt mich mit ihnen über – was wohl? – das Geschäft. Der eine erzählte von einem Highlight am Freitag, als er nach ziemlich erfolglosem Verlauf der Schicht urplötzlich einen Knaller erhascht: Eine Fahrt zu einem etwas weiter entfernten Autobahnkreuz als Zubringer zu einem Reisebus. Da denkt man sich dann so insgeheim: „Mensch, die dümmsten Bauern haben die größten Kartoffeln!“ Nie hätte ich gedacht, wie schnell man manchmal zur Kartoffelernte ausrücken muß!
Nachdem ich nämlich heute morgen recht erfolglos durch die Stadt gegurkt bin, erreicht mich im Datenfunk die Anfrage „Großraumtaxi Raum *letzter Stand im Westen der Stadt*“. Hoffnung hatte ich zwar nicht, aber ich habe trotzdem draufgedrückt. Und siehe da: ich war der Gewinner! Abholort war ebenjenes Autobahnkreuz und Abzuholende ebenjene Buspassagiere des Kollegen. So schnell kann es halt gehen. Und wie sagt man dann oft:

Und so schließt sich der Kreis!

Über Bernd

Baujahr 1955, männlich, nicht mehr zu haben, Mechatroniker, Elektriker, Technikinformatiker und - natürlich - Taxifahrer
Dieser Beitrag wurde unter Taxi abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten auf Der Kreis schließt sich

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.