Freitag, der… 15. ???

Ich glaub es einfach nicht, daß heute der 15. ist! So wie der Tag heute für mich lief, hätte es eigentlich der 13. sein müssen.
Meine erste Fahrt heute morgen war eine Vorbestellung vom THP Niedersedlitz. Zwar werden Vorbestellungen immer eine Viertelstunde früher übergeben und manchmal kommt der Fahrgast auch gleich raus, aber die heutige Dame nutzte die Zeit richtig aus. Angesichts ihres Gepäcks freute ich mich auf eine Fahrt zum Bahnhof… Und so kam es auch. Die Fahrt ging zum Bahnhof Niedersedlitz! Etwa 10 Sekunden, nachdem sie ausgestiegen war, sah ich eine S-Bahn ankommen. Eigentlich kann die Dame es in der Zeit nicht geschafft haben. Ich hoffe, sie hat die Bahn verpaßt… äääähhhh – ich meine: nicht verpaßt.
Nach einer weiteren etwas ertragreicheren Fahrt landete ich dann am Krankenhaus Friedrichstadt, wo das Dilemma erst richtig begann. Ich hatte mich kaum einrangiert und ein Gespräch mit Kollegen „angezettelt“, ertönte ohrenbetäubendes intervallartiges Hupen. Es war – mein Taxi! Der Alarm war mal eben so gestartet. Das war schon mal passiert, weswegen ich auch recht schnell quittieren konnte. Natürlich kamen dann Sprüche, die die Integrität meiner Extremitäten in Frage stellten. Dafür hatte ich natürlich nur ein säuerliches Lächeln übrig.
Dieses gefror mir allerdings sehr schnell, als – es wieder hupte! Nach abermaligem Quittieren war ich froh, daß der T5 Vorderradantrieb hat, denn sonst hätte ich wahrscheinlich einen Hochstart vollführt, um auf schnellstem Wege zur VW-Zentrale zu gelangen.
Kurz und gut: Man hat dort etwas gefunden und wird es nächste Woche beheben. Bis dahin: Good Luck!
Der restliche Tag verlief dann recht normal. …wenn man davon absieht, daß ich inzwischen 2 Stunden verloren hatte und dann auch noch 2,5 Stunden am Flughafen versumpfte. Das Ergebnis war:

Tagesziel gerade mal so geschafft!

PS: Ich vermisse eigentlich Feedback zu der Ordnungsamtsproblematik. Diese Sachen müssen wir mal klären, deshalb ist Zusammenführung der Informationen oberstes Gebot. Also meldet euch, wenn´s sein muß, auch per E-Mail!

Bernd

Über Bernd

Baujahr 1955, männlich, nicht mehr zu haben, Mechatroniker, Elektriker, Technikinformatiker und - natürlich - Taxifahrer
Dieser Beitrag wurde unter Taxi abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.