Fiktives Ereignis

Wenn bei einem Motor mal ein Keilriemen reißt – was statistisch gesehen oft vorkommt -, könnte der in bestimmten Fällen auch mal den Zahnriemen mitnehmen – was statistisch gesehen nicht so oft vorkommt. Jeder halbwegs eingeweihte sieht dann im Geiste schon den kapitalen, finalen Motorschaden, sofern es sich bei diesem Motor nicht um einen sogenannten „Freiläufer“ handelt.
Wie gesagt, es handelt sich nur um eine fiktive Darstellung.

Die zwei Tage zwangsfrei gestern und heute waren aber auch erholsam.

Bernd

Über Bernd

Baujahr 1955, männlich, nicht mehr zu haben, Mechatroniker, Elektriker, Technikinformatiker und - natürlich - Taxifahrer
Dieser Beitrag wurde unter Fahrzeugtechnik, Taxi abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Fiktives Ereignis

  1. Steffen sagt:

    Solange es sich nicht nur um ein fiktives Frei handelt 🙂

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.