Alter schützt vor Fitness nicht

Als Fahrer eines T5 im Taxibetrieb habe ich immer wieder Situationen, wo ich starke Bedenken hege, daß es der Fahrgast auch bis in mein Auto schafft. So war es auch heute wieder einmal. Die Dame sah nicht so aus, als ob sie ohne Probleme einsteigen könne. Entgegen meiner Erwartung ging es dann doch einigermaßen flüssig.
Gerade als ich dann die Fußbank wieder verstaut hatte und die Beifahrertür schließen wollte, hielt mich eine Hausbewohnerin der alten Dame auf, weil sie ihr… zum 100sten Geburtstag gratulieren wollte!! Das hatte ich dann doch nicht gedacht. Da sind schon mal weitaus jüngere Fahrgäste wesentlich schwerfälliger in mein Auto gekrochen.
Auch deshalb an dieser Stelle…

Meinen herzlichsten Glückwunsch zum superrunden Geburtstag, liebe Frau J. von der F…..straße!

Bernd

Über Bernd

Baujahr 1955, männlich, nicht mehr zu haben, Mechatroniker, Elektriker, Technikinformatiker und - natürlich - Taxifahrer
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Geschichte, Gesundheit, Taxi abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Alter schützt vor Fitness nicht

  1. Thomas sagt:

    In dem Alter ist man Zeit seines Lebens darauf angewiesen gewesen die Stufen der Öffentlichen Nahverkehrsmittel zu erklimmen(außer Ngt´s) und hat dabei seine eigene Technik entwickelt.Ich bin mir sicher sie hätte das auch ohne Hocker geschafft.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.