Verdoppelung

Der morgige Feiertag erzeugte schon heute merkwürdige Zustände. Normalerweise bewegt sich der Feierabendverkehr an Wochentagen zwischen 15 und 18 Uhr, dagegen freitags zwischen 12:30 und 16 Uhr. Heute allerdings begann er schon 12:30 und ebbte erst gegen 18:30 Uhr ab. Da stellt sich natürlich die Frage: Wo kommen all die Fahrzeuge her?! Schließlich fand ja ein doppelter Berufsverkehr statt! Auf diese Frage habe ich nur eine einzige klare Antwort: „Ich weiß es nicht!“ Ich kann mich nicht erinnern, jemals solche geballten „Rush-Hours“ erlebt zu haben. Man kann nur Vermutungen anstellen. Es könnte z.B. sein, daß sich viele Bewohner der gebrauchten Bundesländer extra zum Feiertag der Einheit Deutschlands zu uns aufgemacht haben, um sich mit uns erneut zu vereinigen… Also ich meine rein völkisch oder politisch oder was weiß ich! Oder ist es vielleicht wie früher, daß zum Tag der Republik begehrte Waren in die Läden gekarrt wurden, die man extra für diesen Zweck irgendwo in riesigen Lagern gehortet hatte?
Sei es, wie es sei, allen Wochenendautoheimfahrern rufe ich voller Inbrunst zu:

„Laßt bitte euer Auto zu Hause und fahrt irgendwie anders, vor allem, wenn ihr dem starken Verkehr mental nicht gewachsen seid.“

Über Bernd

Baujahr 1955, männlich, nicht mehr zu haben, Mechatroniker, Elektriker, Technikinformatiker und - natürlich - Taxifahrer
Dieser Beitrag wurde unter Fahrkünste, Taxi abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Verdoppelung

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.