Seitensprung

Ich kann mich gar nicht mehr erinnern, wann ich zum letzten Mal einen Kleinwagen als Taxi gefahren habe. Gestern nun war es wieder mal soweit. Ich bekam einen ´Passat´ unter den Hintern, weil mein ´Vito´ zu einem Event (Veranstaltungen gibt es ja heutzutage keine mehr) abkommandiert wurde. Solche Fahrzeugwechsel sind zwar im ersten Moment wegen der Umorganisation etwas beschwerlich, aber sie bergen auch immmer die abergläubische Hoffnung auf besonders gute Umsätze.
Die Realität sah dann allerdings nicht ganz so rosig aus. Den Vormittag habe ich mehr oder weniger „verstanden“, ohne ihn wirklich zu verstehen. 😉
Erstaunlicherweise war ich am späten Mittag trotzdem ziemlich gut bei der Musi. Weil es aber gegen 14°° Uhr generell mau aussieht, machte ich mich in Richtung Adler auf. Ich dachte mir: „Wenn´s schon nicht läuft, kannst du auch im Schatten etwas abruhen.“ Hier nun schlug der Aberglaube doch noch zu: Gerade beim Einbiegen zumTHP durfte ich „Raum Weißer Adler“ hacken und fuhr mehr als 50 km weit! Damit war aber noch nicht Schluß! Als ich nach dieser Tour wieder nach Bühlau kam, geschah dasselbe Spielchen nochmals. Diesmal allerdings ging es „nur“ bis nach Pennrich. Auch die letzte Fahrt half noch einmal wirtschaften: von Coswig „reinzu“ 🙂 . Wer sagt´s denn?! Normalerweise Aber-glaube ich nicht an übersinnliche Regularien.
Doch es gab auch Nebenschauplätze: So kam ich nicht ungehindert am Leppersdorfer Werksverkauf vorbei. Dort hatte man gerade „Quäse“ im Repertoire. Den mußte ich natürlich mal testen. Ist der nun wirklich so weltbewegend, wie die Werbung verspricht? Mitnichten! Man kann ihn essen, kann es aber auch lassen. Außerdem wurde mir wieder einmal der Schwachsinn mancher Werbesprüche bewußt: „Käse aus Quark heißt Quäse!“ Wenn er aber aus Milch gemacht wurde, müßte er dann „Mäse“ heißen usw… – Um Himmels Willen, jetzt erst erkenne ich die Wahrheit: Der ganz normale „Käse“ könnte ja dann aus Kacke gemacht sein und Weichkäse vielleicht aus weicher… Nun ja, wir wollen diese nicht weiter auswalzen. 😉

Erstaunliches sagte mir ein kleiner Test des Fahrzeugverhaltens: Mein Astra H hat wahrscheinlich ein besseres Fahrwerk als der Passat. Der Astra meistert Kurven auf holpriger Strecke wie ein Schienenfahrzeug. Der Passat auch, nur daß die Gleise etwas locker sind.

So, jetzt ist es aber endlich Zeit für ein Glas Wier (Bier aus Weizen)

Bernd

Über Bernd

Baujahr 1955, männlich, nicht mehr zu haben, Mechatroniker, Elektriker, Technikinformatiker und - natürlich - Taxifahrer
Dieser Beitrag wurde unter Essen und Trinken, Fahrzeugtechnik, Handel, Taxi abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten auf Seitensprung

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.