Was der eine tut…

Bei der ganzen Asylproblematik verstehe ich einen ganz wichtigen Aspekt nicht: Sind denn nicht bis vor kurzem Taxifahrerkollegen aus allen Gegenden Deutschlands wegen Beförderung illegaler Migration zu nicht sehr moderaten Strafen verdonnert worden?! Frau Merkel macht im Prinzip eigentlich momentan dasselbe und müßte quasi dafür ebenfalls verurteilt werden. Natürlich geht das wegen der Immunität nicht, aber eine Anklage wäre doch möglich, oder? Sie könnte ja prinzipiell die Schranken auf freie Fahrt stellen, aber auch dafür braucht sie die Zustimmung des Gesetzgebers, nämlich des Volkes. „Volk“! Das ist übrigens das Wort, das ihr seit ihrem Kanzlereid am schwersten über die Lippen kommt. Damals ging es konkret um´s  deutsche Volk und nicht um ´ihr´ Volk. Es kann sein, daß sie damit nicht klarkommt.
Sei es, wie es sei. Ich jedenfalls gebe zu, vor einigen Jahren ebenfalls einen illegal eingereisten Kurden gefahren und dafür noch nicht einmal Geld genommen zu haben. Nun bin ich mir nicht ganz sicher: Bin ich nun ein Held oder ein Verbrecher?
Müssen also unsere gemaßregelten Kollegen weiterhin als Vorbestrafte gelten, während sich die Kanzlerin im Lichte derselben Tat auch noch sonnt?!
Oder gilt hier der Spruch, der schon immer unser Land beherrschte:

„Was der eine tut, ziemt dem anderen noch lange nicht!“

Dies ist der erste meiner 570 Beiträge, bei welchem ich regelrecht um Diskussion bettle, denn es könnte für einige unserer Kollegen sehr wichtig sein.

Bernd

Über Bernd

Baujahr 1955, männlich, nicht mehr zu haben, Mechatroniker, Elektriker, Technikinformatiker und - natürlich - Taxifahrer
Dieser Beitrag wurde unter Politik, Privat, Taxi veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Was der eine tut…

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.