Kindereien

Viele haben es schon praktiziert, vor allem, wenn sie gerade erst das Taxi für sich entdeckt haben und dachten, dieser Trick stamme von ihnen…
Es geht hier um die Handlungsweise, daß man sich möglichst lange vor einer lukrativen Vorbestellung nicht am THP anmeldet, um nicht schon vorher weggerufen zu werden. In Wirklichkeit müssen das schon unsere Vorväter so praktiziert haben und wer es jetzt noch tut in der Hoffnung, es merkt keiner, der sollte sich wirklich mal untersuchen lassen.

Ich stand heute mittag an der Eiche und beobachtete das Hereinkommen einer Vorbestellung um 13:05 Uhr in Weixdorf. Ich habe mich lange geziert, startete aber eine halbe Stunde vorher Richtung Weixdorf. Als ich um die Ecke bog, stand da schon ein GRT, dessen Fahrer tief in ein Buch versunken war. Als ich mich auf etwa 30m genähert hatte, schaute er plötzlich auf, sah mich, zuckte zusammen und tat irgendetwas im Wagen. Auf meine Nachfrage wurde mir bestätigt, daß er sich knapp eine Minute vor mir eingebucht hat. Danach hat er das Buch rausgeholt, aufgeschlagen und die richtige Seite gesucht, beginnt zu lesen und ist ein paar Sekunden später so gefesselt, daß er mich fast nicht bemerkt??! Very mysterious!
Ja überhaupt ist Weixdorf ein Hotspot für sich: Wenn man dort mal im Wagen ein Auge zumacht, kann man fotografiert werden, welches Bild dann der jeweilige Chef erhält.

Gegen solche (zum Glück bekannten) geistreichen Kollegen sind Zechpreller und Taximörder ein Scheißdreck!

Bernd

Über Bernd

Baujahr 1955, männlich, nicht mehr zu haben, Mechatroniker, Elektriker, Technikinformatiker und - natürlich - Taxifahrer
Dieser Beitrag wurde unter Ethik, Taxi abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.