Hurra, ich bin geheilt!

Heute morgen hatte ich einen schlimmen Anfall, der sich am Abend zuvor schon psychisch angedeutet hatte. Es handelte sich hierbei um die „Frühaufsteheritis“. Hintergrund dessen war, daß mein Taxi heute mittag zur Durchsicht mußte und meine Schicht damit beendet sein würde. Da ja in knapp 5 Stunden nicht allzuviel rumkommt, dachte ich mir: ´Fährst du eben mal um 5 Uhr los und nimmst noch die zahlreiche Kundschaft mit, von der die Kollegen immer erzählen. Ich also nichts wie raus und an den nächsten Ständer gestellt, den erfahrungsgemäß umsatzträchtigsten in meinem südöstlichen „Outback“ von Dresden. Es stand auch nur einer vor mir und in 45 Minuten winkte eine Vorbestellung. Nach der Erfahrung war ich mir sicher, mein Vordermann verschwindet noch vor der VB, wenn nicht gar ich auch – kleiner Irrtum.
Nach der Abfahrt des Kollegen mit der VB hatte ich dann glücklicherweise nur noch 15 Minuten zu warten – bis die nächste Vorbestellung im Display auftauchte! Die tickte dann auch ganz locker eine ganze Stunde runter und schon war ich weg: Exakt 2 (in Worten: zwei) Stunden nach Dienstbeginn und justament zu der Zeit, zu der ich sonst jeden Tag starte!

Wie gesagt, ich bin jedenfalls geheilt.

Bernd

Über Bernd

Baujahr 1955, männlich, nicht mehr zu haben, Mechatroniker, Elektriker, Technikinformatiker und - natürlich - Taxifahrer
Dieser Beitrag wurde unter Gesundheit, Taxi abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.