Die gute alte Zeit

Ach, was was war das doch für eine Zeit, die gute alte Zeit! Wenn der Papa, Ehemann und Ernährer der Familie nach einem arbeitsreichen Tag nach Hause kam, bekam er von seiner Anvertrauten ein inniges Küßchen zur Begrüßung sowie einen Ausblick auf ein köstliches Abendessen, das sie bereitet hat. Währenddessen standen die zahlreichen Kinder der Größe nach geordnet schon in Reih und Glied, um ihrem lieben Papa die nötige Ehrerbietung zu erweisen.
Und was erlebt man heute: Die Alte ist noch nicht zu Hause, weil sie länger arbeitet und sein Essen muß er sich auch selbst machen. Und anstatt daß die Kinder hinter der Tür stehen, aufgereiht wie die Orgelpfeifen, hocken die nur vor ihren Computern, die Pfeifen!

Ja, die gute alte Zeit!  (Seufz)

Über Bernd

Baujahr 1955, männlich, nicht mehr zu haben, Mechatroniker, Elektriker, Technikinformatiker und - natürlich - Taxifahrer
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Essen und Trinken, Kultur, Privat abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Die gute alte Zeit

  1. Reinhold sagt:

    Was? Die Kinder sind noch auf, machst du so früh Feierabend? 😉

  2. Bernd sagt:

    @Reinhold
    Ja klar, ich habe doch einen Nachtfahrer. Nur diesem zuliebe fahre ich überhaupt mal nach Hause.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.