Wie…?! Was…?! Rückwärts??

Umsatzmäßig war heute – wie so oft – überhaupt nichts los. Dafür gab es wieder einen eklatanten Fall fehlender bzw. mangelhafter Reizleitung.
So gegen Mittag erspähte ich am THP Katharinenstraße eine zeitlich nicht mehr ferne Vorbestellung und fuhr hin, um mir den Platz an der Sonne zu ergattern. Insider wissen, daß sich dieser Stand in Blickrichtung Königsbrücker Straße direkt vor dieser befindet. Das Schild steht etwa 20 bis 30 Meter vor der Einmündung.
Ich kam also die Königsbrücker hinauf, bog rechts in die Katharinenstr. ab und wendete etwa 100 m innerhalb. Beim Nach-Vorn-Fahren mußte ich mich nun erst einmal an der Schlange der Fahrzeuge anstellen, die auf die Königsbrücker abbiegen wollten. Direkt vor dem Taxischild parkte noch ein Wagen, um welchen ich mich schließlich herummogelte, noch einige Meter nach vorn fuhr und dort mit rechtem Blinker und eingelegtem Rückwärtsgang stehenblieb, um dem hinter mir kommenden Verkehr meine Pläne zu offenbaren. Dies sollte sich aber als sehr schwierig erweisen! Hinter mir fuhr nämlich ein knallroter Kleinwagen (Wer fährt knallrote Kleinwagen??), der ziemlich dicht dran war. Nach einigen (oder vielen) Sekunden des Wartens, in denen nichts passierte war ich mir sicher: Das Fahrzeug ist zu dicht dran und kommt nicht nach links raus. Also: Vorwärtsgang rein –> 2 m vor und wieder Rückwärtsgang rein. Der Wagen hinter mir hatte natürlich sofort reagiert und war – mir hinterhergezogen! Also machte ich das Spielchen noch einmal mit nur einem Meter… gleiches Ergebnis.
Nun war es mit meiner gönnerhaften Ruhe vorbei und mir platzte der Kragen. Mit der gazellengleichen Leichtigkeit meiner 100kg sprang ich aus dem T5 und zeigte meinem Nachfolger meine geweiteten Halsmuskeln. Unterstützend informierte ich noch mit Hilfe meiner Hände. – Nach endlos erscheinenden Sekunden fügte man sich anscheinend in das Unvermeidliche und umkurvte mein Heck, so daß ich glücklich einrangieren konnte.
Und nun frage ich verzweifelt: Wie wahrscheinlich ist es eigentlich, daß ein nach rechts blinkendes und Rückwärtsgang zeigendes Fahrzeug an den Fahrbahnrand einrangieren will?!
Die Fahrerin des Kleinwagens war übrigens… Nein! Ich sage hier bewußt nicht, ob es ein Mann oder eine Frau war.

Schließlich will ich doch keine Klischees bedienen!

Bernd

Über Bernd

Baujahr 1955, männlich, nicht mehr zu haben, Mechatroniker, Elektriker, Technikinformatiker und - natürlich - Taxifahrer
Dieser Beitrag wurde unter Fahrkünste, Taxi abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten auf Wie…?! Was…?! Rückwärts??

  1. Thomas sagt:

    Also ich hätte da kurzer Hand die Karre stehen lassen,Motor aus aber Zündung an und mit eingelegtem Rückwertsgang in seelenruhe auf die VB gewartet.Irgendwann hätte das duslige Ding das bestimmt mit bekommen,Du standest ja schließlich schon auf den THP.

    • Bernd Bernd sagt:

      Nein, nein, Ordnung muß schon sein! Die Karre muß gerade stehen und das Hinter-Etwas muß seinen Anschiß haben.

  2. opatios sagt:

    „Vorwärts, immer! Rückwärts..? Nimmer!“

  3. Y. Yvonn von Pfannen-Oehler sagt:

    Unfassbare Dinge, die da passieren. Man glaubt es einfach nicht, bis man selbst ein solches Erlebnis hat. Ich war kürzlich als Elbdampfer auf dem Zwingerteich unterwegs. Musste etwas zurücksetzen, als mein Radar (Rückspiegel) ein knallrotes Gummiboot zeigte. War dann aber nur eine Wärmflasche, die oben auf der Brücke einer Touristin, wahrscheinlich aus Wanne-Eickel, aus dem Kittel gerutscht sein muss.

    Oder war es in seinem früheren Leben, also 30 sek. zuvor, vielleicht doch ein Gummiboot?

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.