Der Taxigott haßt mich!

Jeder hat mal Pech und jeder hat mal Glück! So einfach ist die Rechnung – im Normalfall. Wenn diese Regel aber aus dem Ruder läuft, bekommt man das dank eines sehr feinen Gespürs für solche Fälle recht schnell mit. So fällt mir auf, daß ich in letzter Zeit sehr häufig kurz vor einer vielversprechenden Vorbestellung durch einen Sofortruf „weggebeamt“ werde.
So stand ich z.B. gestern um die Mittagszeit in Coschütz in Erwartung einer Dialysefahrt und werde – wie kann es anders sein – 2 Minuten vor der Angst abberufen, um eine Omi für 6,30 € vom NETTO nach Hause zu fahren. Auf dem Weg zurück habe ich dann der Kollegin, die 2 Wagen hinter mir stand, mein Leid geklagt(Jammern hilft manchmal! 😉 ).
Heute nun stand ich am Herzzentrum als Ecke und hinter mir fährt besagte Kollegin auf. In einem Anflug von Galgenhumor habe ich ihr sofort klargemacht, daß wohl sie die Dialysefahrt bekommen wird, weil ich wieder planmäßig 2 Minuten vorher weg bin. – Ich hatte unrecht! Ich war erst etwa 10 Sekunden vorher weg, natürlich wieder für 6,40 €, was sonst?!
Nachdem nun der Rest des Tages ebenfalls keine Bäume herausriss, stand ich am frühen Nachmittag an der Flensburger und erwartete eine VB: 6-Sitzer mit Gepäck. Diese Bezeichnung sowie Ort und Zeit deuteten auf eine sehr lukrative Tour( Vielleicht teilt sich der dann Glückliche mal hier mit ). – Muß ich weitererzählen… ? Nun ja, 5 Minuten vorher war´s vorbei mit der Herrlichkeit. Wieder war die Sofortbestellung für eine ältere Dame(Warum eigentlich ist das fast immer so???). Und ausgerechnet jetzt ruft meine Frau an!! – Ich habe sie abweisen müssen, sonst hätte sie aus meinem Tonfall geschlossen, ich wolle mich scheiden lassen.
Ich habe den ganzen faulen Zauber dann durch ´Termination´ entzaubert. Sehr bezeichnend war die Tatsache, daß ich just bei der Feierabendheimfahrt noch eine relativ einträglich Dialysefahrt abfassen kann. Das heißt für mich: Wenn du Umsatz machen willst, tritt dich der Taxigott in den Arsch, indem er dir Kleckertouren gibt. Willst du allerdings nach Hause, gibt er dir eine Tour, die auch mal extra etwas dauern kann.
Tja, mein lieber, wenn du´s halt so willst, dann kann ich nur sagen:

Du mich auch!!

Bernd

Über Bernd

Baujahr 1955, männlich, nicht mehr zu haben, Mechatroniker, Elektriker, Technikinformatiker und - natürlich - Taxifahrer
Dieser Beitrag wurde unter Finanzen, Taxi abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.