Ich werde alt

Ja, es ist wahr! Schließlich lese ich jeden Tag die ´Sächsische Zeitung´ und trotzdem ist mir ein entscheidendes Detail eines meiner Lieblingsthemen entgangen. Erst ein hiesiger Kollege brachte mich auf den Trichter.
Er schrieb mir per E-Mail:

So entspannt kann ich nur bei 8×8 reisen. Bei Funktaxi müssen sich die Fahrgäste anschnallen.

Beigefügt war eine Anzeige in selbiger Zeitung vom 21.7.14:

OhneGurtDa müssen wir natürlich die Waffen strecken. Bei uns muß man sich leider an´s Gesetz halten.
Eines wundert mich außerdem: Die beiden Fahr- oder Sitzgäste sehen eigentlich aus wie ganz normale Bürger. Darf denn „so etwas“ dort überhaupt mitfahren?!

Das ist doch so was von unfein!

PS: Es ist allerdings auch möglich, daß es sich um die Eltern des Fahrers handelt, die bei ihm um eine Audienz nachgesucht haben, damit sie ihn wenigstens mal für eine halbe Stunde zu Gesicht bekommen.

Bernd

Über Bernd

Baujahr 1955, männlich, nicht mehr zu haben, Mechatroniker, Elektriker, Technikinformatiker und - natürlich - Taxifahrer
Dieser Beitrag wurde unter Privat, Taxi abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Ich werde alt

  1. steffen sagt:

    Vllt trügt ja der Anschein.
    Ich interpretiere das Bild so:
    Der Fahrer hat sich vollkommen verfahren, denn Augenscheinlich steht das Fahrzeug in irgendeiner Sackgasse irgendwo im nirgendwo in einem Garagenkomplex. Hinten nur noch Sträucher und linker Hand ein Blechgaragentor.
    Da es sich bei den abgebildeten Personen um hartgesottene Fahrgäste handelt und es ihnen offensichtlich nicht zum ersten Mal passiert, haben diese sich ersteinmal entspannt hingesetzt. Sprich, Gurt ab und Zeitung raus. Ich höre auch förmlich die Worte aus dem Mund der Dame. “ Soll ich Dir einen Snickers aus unserem Picknickkorb holen? „

    Zwischenzeitlich steht der Fahrer im Anzug draussen und versucht irgendwie aus dem Garagenkomplex rauszufinden. Dazu Opfert er sein Frühstück und lässt Brotkrumen hinter sich fallen um die bereits gegangenen Wege zu markieren. Dabei denkt er natürlich nicht an die Vögel.
    Und nun wissen wir auch wer dort sitzt und viiiiiiiel zu spät zur Theateraufführung kommt. 😀 😀 😀

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.