Psychisch gestörter Radfahrer

Nein, nein, ich möchte hiermit nicht sagen, daß ich einen psychisch gestörten Radfahrer getroffen habe (gibt es sowas überhaupt???), sondern, daß ich einen Radfahrer traf, dessen Psyche ich gestört habe! Er fuhr friedlich vor sich hin und glaubte, allein auf der Welt zu sein, doch plötzlich… gab es mich! Wir beide fuhren auf der Dohnaer Straße stadteinwärts direkt auf die Cäcilienstraße (Hauptstr.) zu und mußten genau nebeneinander halten. Da stehen wir also Seite an Seite, so wie es auch immer aussieht, wenn ein PKW an einem Hindernis anhält und sich ein Radfahrer danebenschiebt. Quasi gleiche Konstellation war also hier. Jetzt aber dreht sich der Radfahrer mit einem beleidigten Gesicht zu mir um und erklärt in einem weinerlichen Tonfall, der zu diesem Gesicht paßte: „Muß das sein?!“ Während Fensteröffnung fragte ich natürlich: „Was?“ Zur Antwort kam es aber nicht mehr, da in diesem Moment die Straße frei war. Da er nun vor der Hauptstraße keine Richtungsänderung angezeigt hatte, war ich mir sicher, daß er entweder geradeaus oder nach rechts fährt, denn beides ist für Radfahrer in puncto Anzeigepflicht das Gleiche. Ich hatte Recht! Er wollte tatsächlich geradeaus! Das hinderte ihn aber nicht, den einen Meter stehenden Vorsprungs vor mir zu nutzen, um sich beim Anfahren sofort vor mich zu setzen! Hätte er nun ein Bike von oberhalb 40 PS unter dem Hintern, hätte ich auf übertriebener Sportsmann getippt, so allerdings war es in meinen Augen ´versuchter mittelbarer Suizid´. Schließlich konnte er ja nicht wissen, daß mein rechter Fuß immer schnell ist, sowohl auf dem Gas als auch auf der Bremse!
Zurück bleibt die Frage:

Hat er einen Therapeuten?!

PS: Vielleicht sollte ich anmerken, daß sich der Herr bereits weit innerhalb der Dreißiger befand?

Bernd

Über Bernd

Baujahr 1955, männlich, nicht mehr zu haben, Mechatroniker, Elektriker, Technikinformatiker und - natürlich - Taxifahrer
Dieser Beitrag wurde unter Gesundheit, Natur, Radfahrer, Taxi abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten auf Psychisch gestörter Radfahrer

  1. Huuh sagt:

    Ein pfüßisch gestörter Radpfarrer weiß grunsezlich nich , das er auf einem Fharhad sitzt. Ess muss also ein füßisch verschtörtr Fusgangster gwese sei. (Guck ruhsch nochma gnau hi.)

  2. Bernd Bernd sagt:

    Fusgangster?! Gibt´s denn die Sorte auch? Bis jetzt hatte ich doch immer Angst vor LKW-Fahrern. Das kam, als ich mal vor einem Bäckerladen einen Mehl-LKW parken sah, von dem gerade ein nahöstlich aussehender Mann in den Laden ging. Als ich mir den LKW ansah, fand ich hinter der Frontscheibe einen Zettel: “ Habb üsch Anlieferung bei Begger. Wenn fahren soll weck, holen misch. Bin Laden“

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.