Unterstützende Mittel

Ich war heute nur mal ganz kurz zum Einkaufen draußen, aber selbst in diesen paar Minuten wurde ich nicht von Skurrilem verschont.
Nachdem ich aus dem REWE in Leuben rausfuhr, wollte ich eigentlich nach links, aber leider riß die Autoschlange von rechts nicht ab, sodaß ich mich für rechts entschied, um anschließend nach links in Richtung Lilienstraße abzubiegen. Da auch jetzt der Verkehrsstrom nicht abriß, fuhr ich so weit wie möglich nach links rüber, um wenigstens meinen Nachfolgeverkehr nicht aufzuhalten. Die Fahrbahn ist dort zum Glück sehr breit, was meinem Hintermann aber bei Weitem noch nicht reichte. Im Spiegel konnte ich erkennen, daß er beidseitig schon mindestens 20cm Platz hatte und sich trotzdem nicht entschließen konnte. Ich verstehe ihn aber, denn im Auto hat man mit einem breitkrempigen Hut wirklich eine sehr schlechte Sicht. Da ja eine Sichtbehinderung auch eine Art von Behinderung ist, sollte er vielleicht bei seiner Kasse unterstützende Mittel beantragen, wie es sie für fast jede Art von Behinderung gibt. Die würde ihm zwar erst einmal anraten, den Hut abzunehmen, aber er kann ja auch angewachsen sein, wenn man ihn nie abnimmt.
…Aber mir kommt da eine Idee:

Gibt es eigentlich ausgebildete Blindenhunde speziell für Autofahrer?

Bernd

Über Bernd

Baujahr 1955, männlich, nicht mehr zu haben, Mechatroniker, Elektriker, Technikinformatiker und - natürlich - Taxifahrer
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Fahrkünste, Gesundheit, Privat abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Unterstützende Mittel

  1. Huuh sagt:

    Da wäre erst mal zu klären: soll der Hund vor dem Wagen laufen, soll er vorn auf der Motorhaube sitzen oder auf dem Hut des Fahrers? Dazu kommt die Frage: Was geschieht, wenn eine Katze über die Straße läuft..?

    • Bernd Bernd sagt:

      Du ahnst ja gar nicht, wie viele Fragen hier lauern! Zuallererst wäre die Frage zu klären, ob der Job als Auto-Blindenhund im jeweiligen Fall ein privater oder öffentlicher ist. In letzterem wären natürlich die behinderten Blindenhunde zu bevorzugen, so z.B. auch die blinden Hunde. Was dieses dann an einem ganzen Fragenlexikon aufwirft, kann man nicht einmal schätzen!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.