Monster

Heute nun ist… Nein! Nicht Halloween! Heute ist Reformationstag. Weiß das eigentlich hierzulande jemand? Was hingegen Halloween darstellt, kann man am besten hier nachlesen. Nirgendwo im Text steht da z.B geschrieben, daß man diesen Spuk nun unbedingt in Deutschland übernehmen müßte. Sei es, wie es sei: Jeder soll nach seiner Fasson selig werden. …aber nicht auf Kosten Anderer! Deshalb habe ich auch heute eine ganze Horde Kinder (samt Müttern) aus dem Haus geschmissen – verbal natürlich! 🙂

Direkt zum Thema gepaßt hat auch eine Begebenheit bei meiner vorletzten heutigen Tour: Als ich vor dem AutohausGlöckner auf der Dohnaer Straße einen Fahrgast aufnehmen wollte, fuhr ich angesichts der leeren Tankstelle gleich in die Tankstellenausfahrt mit dem Gedanken: „Hier behinderst du im Moment keinen.“ Leider war das ein Trugschluß: Ich leistete mir einen der schlimmsten Fehler im Straßenverkehr, indem ich einem Radfahrer seine kerzengerade Spur verlegte. Mein Fahrgast und ich sahen ihn gleichzeitig nahen, woraufhin der Fahrgast sofort seine Lauf stoppte und den jungen Mann zwischen sich und dem Taxi durchwinkte. Zu spät: Er hatte sich schon auf seine Rache eingeschossen! Er schoß hinter mir auf die Fahrbahn, rauschte dicht an meiner Seite vorbei und hinterließ an meiner Seitenscheibe eine dicke, langgezogene „Aule“! (Bei Bedarf nachschlagen)
Nun war ja die Strecke bis zur nächsten Abzweigung noch lang, wodurch wir Gelegenheit hatten, Seit´ an Seit´fahrend einen kleinen Plausch zu machen. Wie nicht anders zu erwarten war seine Aktion natürlich nur allzu berechtigt, denn ich muß auch zugeben: Hätte ich wirklich genau hingesehen, wäre ich vielleicht 30cm weiter nach rechts gefahren.
Eines macht mir aber Angst: Wenn nun Spuckattacken bei regelwidrigem Verhalten gerechtfertigt sind, sähen etwa die Hälfte aller Radfahrer aus wie zweirädrige Schleimmonster!

Pfui Deibel!! Halloween läßt grüßen.

Bernd

Über Bernd

Baujahr 1955, männlich, nicht mehr zu haben, Mechatroniker, Elektriker, Technikinformatiker und - natürlich - Taxifahrer
Dieser Beitrag wurde unter Ethik, Radfahrer, Taxi abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Monster

  1. Reinhold sagt:

    Ich habe tatsächlich Aule im Internet gesucht und gefunden. Wir nennen das „Glache“ oder „Glanke“ auf jeden Fall Pfui Deife – auch so eine Halloween-Gestalt.

    • Bernd Bernd sagt:

      Ganz genau! Und nun stell dir mal eine leicht rosa(oder auch grünliche) Substanz vor wie im Geisterjägerfilm, aus der unten zwei Räder herausschauen und oben zwei Augen herausblinzeln. So sähe dann ein abgestrafter Radfahrer aus. Zum Schreien komisch!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.