Tapetenwechsel

Nun ist es also so weit: Das neue Jahr ist da, der Mindestlohn ist da und… ein anderes Auto für mich ist da! Endlich kann ich wieder VITO fahren. Die Gründe für diese meine Freude liegen mehrheitlich in meinen unteren Extremitäten: Um im T5 die Kupplung ordentlich treten zu können, hätte ich mir eigentlich Klötzchen auf die Pedale schrauben lassen müssen, denn um einen ausgeglichenen Haushalt zu gewährleisten hat mir der liebe Gott zum Ausgleich für den höheren Intellekt wesentlich kürzere Beine mitgegeben. 🙂
Außerdem scheint mir das Warmluftmanagement für den Fußraum im T5 nicht gut genug durchkonstruiert. Die Folge davon waren ständig kalte Füße! Das ist nun vorbei: Endlich wieder warme Füße trotz winterlicher Temperaturen!
Und noch einen wesentlichen Punkt gibt es, den T5 im Taxibetrieb zu hassen: die Gurte! So ist z.B. der vordere Doppelsitz nicht abgesteppt, weswegen auch niemand auf die Idee kommt, es könnten 2 Sitze sein. Folgerichtig versuchen sie den Sicherheitsgurt in das Schloß für den Mittelgurt zu stecken(etwa jedes 3.Mal). Auf der Mittelbank werden regelmäßig die Außengurte nicht gefunden, weil diese sich zwischen den Fenstern etwa 15 cm hinter den Sitzen befinden. Deshalb wird auch oft der Mittelgurt nach außen gezogen und sich dann gewundert, daß dort gar kein Schloß ist! Ich habe einfach keinen Bock mehr auf all diese Kaspereien! Laßt mich endlich mit diesem Gurtscheiß in Frieden, sonst flippe ich aus! 🙁
Da mein bisheriger Nachtfahrer den T5 nun vorerst allein fährt, traf ich ihn heute auch vormittags. Er kann sich die Zeit ja nun einteilen. Bei der Gelegenheit habe ich ihm nicht ohne eine gelinde Häme mitgeteilt, daß ich nun glatte 40 PS mehr habe als er. Quittiert hat er das mit einem leicht säuerlichen Lächeln und dem Spruch: „Ja, du mich auch!“.

Wir verstehen uns halt nach wie vor. 😉

Bernd

Über Bernd

Baujahr 1955, männlich, nicht mehr zu haben, Mechatroniker, Elektriker, Technikinformatiker und - natürlich - Taxifahrer
Dieser Beitrag wurde unter Gesundheit, Natur, Taxi abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.