Unterwanderung

Gerade habe ich in den Nachrichten vernommen, daß das Bundesverfassungsgericht vom Bundestag Nachbesserungen im Zuge des NPD-Verbotsantrages prüft. Vor allem soll sichergestellt werden, daß sich in der NPD keine V-Leute der Regierung befinden, besonders nicht im Vorstand der Partei. Nun war ich am Überlegen: V-Leute = Verbindungsleute -> das sind Personen, die meist ausgeschickt worden sind, um irgendeine Organisation zu unterwandern oder sogar zu beeinflussen. Gerade dieses letztere ist es, was das BVerfG verhindern will. Nun stellte ich mir aber die Frage: Wer hat eigentlich wen unterwandert und wie beeinflußt er ihn?
Nach sehr, sehr langem Nachdenken über Geldgeschenke, Erpressungen bzw. deren Versuche und vieles andere mehr kam ich bei dem Gedanken an die seit mehreren Monaten schon festzustellende Bedeutungslosigkeit der NPD schlagartig zu einer Erkenntnis:

Der Beeinflussende in diesem Falle ist wirklich der Staat! Er schickte der NPD allerdings nicht seine besten V-Leute, – was schlicht ein akustisches Mißverständnis war – , sondern seine besten Faul-Leute! 😉 Das einzige, was diese wirklich zu leisten hatten, war ein kurzer Bericht pro Woche an den Verfassungsschutz und das war´s dann auch. Auf diese staatlich gelenkte Arbeitsverweigerung war die NPD natürlich nicht vorbereitet, weswegen alle geplanten Aktivitäten den Bach runtergingen. Sie kann nun auch nicht zurückschlagen, denn:

Diese in vielen , vielen Beamtenjahren angehäufte Erfahrung werden sie niemals toppen können! 😀

Bernd

Über Bernd

Baujahr 1955, männlich, nicht mehr zu haben, Mechatroniker, Elektriker, Technikinformatiker und - natürlich - Taxifahrer
Dieser Beitrag wurde unter Geschichte, Politik, Privat, Regionales und Lokales veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.