Gesichtsdiebstahl

Heute las ich in meiner Leib- und Magen-Zeitung einen unglaublichen Beitrag! Es war dieser hier:

Gesichtsdiebstahl

Auf den ersten Blick ist es eine alltägliche Geschichte, aber wenn man ganz genau liest, tun sich Abgründe auf…
Da steht doch tatsächlich: „Da der Radfahrer eine etwas dunklere Gesichtsfarbe habe, sei aber nicht auszuschließen, dass auch diese nicht ihm gehört, so Geithner weiter.“
Nun sieh mal einer an! Ich hätte es ja noch verstanden, wenn sich ein Mensch mit etwas dunklerer Hautfarbe eine hellere stiehlt, um integrierter zu erscheinen, aber andersherum?!
Die einzige Möglichkeit, die ich sehe, ist der Plan eines hiesigen Bürgers, die Migranten in ein schlechtes Licht zu rücken, indem er mit einer gestohlenen Gesichtsfarbe die Polizei irreführt.Gesichtsdiebstahl hatten wir schon in der Kriminalgeschichte.

Gesichtsfarbendiebstahl allerdings ist neu.

Bernd

Über Bernd

Baujahr 1955, männlich, nicht mehr zu haben, Mechatroniker, Elektriker, Technikinformatiker und - natürlich - Taxifahrer
Dieser Beitrag wurde unter Gesundheit, Kultur, Polizei, Regionales und Lokales abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.