Pest und Cholera

Heute war in Sachsen Feiertag. Das legt die Vermutung nahe, daß gefeiert wird. Nur schade, daß dieser Feiertag der Buß- und Bettag war. Denn an diesem Tag wird nicht gefeiert, sondern gebüßt. Ich habe das auch getan, weiß nur nicht wofür. Ich habe heute 4 Fahrten gemacht, wovon 2 auf Krankenfahrten entfielen, die 70% des Umsatzes ausmachten. Natürlich hatte ich die Wahl, an einem anderen Tag der Woche zu fahren, wofür allerdings nur noch der Sonntag infrage gekommen wäre. Das hieß für mich, ich habe die Wahl zwischen Pest und Cholera, denn daß am Totensonntag Umsatz zu erwarten ist, das glauben wirklich nur Gläubige.

Mein Rat: Leute, schafft den Buß- und Bettag auch bei uns ab!

Bernd

Über Bernd

Baujahr 1955, männlich, nicht mehr zu haben, Mechatroniker, Elektriker, Technikinformatiker und - natürlich - Taxifahrer
Dieser Beitrag wurde unter Geschichte, Gesundheit, Taxi abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Pest und Cholera

  1. Matthias sagt:

    Also ich hätte da schon eine Idee 😉

    Zuerst an der Baumwiese/Augustusweg einen fetten Unfall provozieren und dann am Heidefriedhof die 3-4 freien Sitze im Taxi versteigern.

    Zum Heidefriedhof hat die DVB in den vergangenen Jahren teilweise sogar Sonderbusse auf der Linie 80 eingesetzt, entsprechender Andrang war vorhanden.
    Bei schlechtem Wetter dürften die Friedhöfe bestimmt einige Fahrten bringen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.