Nun ist er weg…

Ja, nun ist er endlich weg, der Passat! Der Erlös bewegt sich im Bereich dessen, was zu erwarten war. Der Wagen kam sowieso nur für Schrauber in Betracht.

Da ich dieses Problem nun vom Tisch habe, kann ich mich wieder voll meiner neuen Lieblingsbeschäftigung widmen: Dem Schreiben von Unfallzeugen-Protokollen. Ich weiß nicht, wie das kommt, aber ich bin oft direkt in der Nähe oder sogar (wie bei ARD und ZDF) in der ersten Reihe, wenn es irgendwo in der Stadt kracht. Dummerweise bringe ich es dann jedesmal nicht über´s Herz, nach Feststellung der körperlichen Unversehrtheit der Teilnehmer einfach weiterzufahren. Selbst wenn beides herzensgute Menschen sind, habe ich kein Vertrauen. Denn meistens haben die Fahrer auf die rechtliche Abhandlung des Unfalls gar keinen Einfluß mehr, weil sich ganz einfach statt derer die Versicherungen streiten. Und jeder weiß schließlich: Wenn Versicherungen etwas wollen, dann ziehen sie alle Register! Deshalb habe ich auch heute wieder meine Karte hinterlassen. Um das fällige Protokoll werde ich also kaum herum kommen.

Aber sei´s drum: Ich hasse es einfach wie die Pest, wenn sich jemand dank eines Anwalts herausredet!

Bernd

Über Bernd

Baujahr 1955, männlich, nicht mehr zu haben, Mechatroniker, Elektriker, Technikinformatiker und - natürlich - Taxifahrer
Dieser Beitrag wurde unter Fahrkünste, Taxi abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten auf Nun ist er weg…

  1. Christian sagt:

    Hi Bernd!

    So „streaks“ kommen vor. Doch sie ebenen auch wieder vorbei. Bei mir war das mal, daß ich binnen nur zwei Jahren sieben Portemonaies gefunden habe. Mal Diebesgut und leer, mal voll. Immer schön bei den Kieberern abgegeben. ^^ Bei der siebten Geldbörse zählte ich am Tresen der Polizeiwache dann mal im Geiste nach, und teilte -selbst verdutzt- dem diensthabenden Cop das Ergebnis meinerKalkulation mit. Dafür erntete ich einen legendär misstrauischen Blick, von dem ich fast ’nen Lacjkrampf bekommen hätte. ^^ Nach dieser eher nervigen Episode habe ich bislang keine so Sachen mehr gefunden. Ich möcht‘ mich ja auch nicht unnötiger Weise verdächtig machen. 😉

    Äh naja…wünsche dann noch viel Spass mit Deinen Unfallberichten. Du machst das absolut richtig. Ohne solide Beweislage ist man leider allzu oft der Arsch. Darum finde ich übrigens, gehört in jedes Auto eine super Kamera. Bei einem Unfall schön alles aus allen erdenklichen Winkeln, Makro-Shots des Unfallgegner-Fahrzeuges und so weiter abfotografieren. Kann einem VIELE hundert Euro ersparen, hab ich selbst erlebt. Mein Versicherungs-Sachbearbeiter hatte fast Tränen in den Augen, als er mir den Wert meiner Aufnahmen verdeutlichte: So wurden die mehr als zahlreichen Vorschäden, die mal schön mit in Rechnung gestellt wurden sichtbar…

  2. Christian sagt:

    P.S.: Sorry for the typos…iPad eben.

  3. Bernd Bernd sagt:

    Ja klar, iPad…iPhone – schon hast du die Kamera, die du brauchst!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.