Sparen, sparen, sparen…

Meine letzte Fahrt heute hatte es in einer Beziehung mal wieder so richtig in sich. Ich transportierte zwei junge Damen vom FH in die Innenstadt. Die beiden unterhielten sich auf englisch, aber in einer Geschwindigkeit, die den Versuch des Verständnisses sofort im Keim erstickte. Vom Akzent her schien es mir, als sei Englisch nicht wirklich ihre Muttersprache(was vielleicht das Verstehen auch so schwer machte). Allerdings schienen sie sich an ihrem eigenen Gespräch regelrecht zu berauschen. Die Fahrt dauerte etwa 20 Minuten und während dieser Zeit plapperte und gackerte es im Wagen permanent, in fast der Hälfte der Zeit sogar gleichzeitig.
In diesem Moment kam mir eine wunderbare Sparidee: Wenn man sich auf solcherart Kundschaft spezialisierte, könnte man ein Großteil der Inneneinrichtung des Taxis sparen, indem man statt der hinteren 6 Sitze 2 oder 3 stabile waagerechte Stangen einbaut.

Wenn man dann zusätzlich den Boden mit einer dicken Schicht Stroh polstert, könnte während des Gackerns sogar noch das eine oder andere Ei gefahrlos gelegt werden!

Bernd

Über Bernd

Baujahr 1955, männlich, nicht mehr zu haben, Mechatroniker, Elektriker, Technikinformatiker und - natürlich - Taxifahrer
Dieser Beitrag wurde unter Natur, Taxi abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.