Fotografieren leicht gemacht

Heute möchte ich die Aufmerksamkeit meiner geneigten Leserschaft auf mein Konterfei richten. „Mann, ist der alt geworden!“, werden einige sagen. Andere wiederum haben vielleicht aufgepaßt, denn hier habe ich kundgetan, wie alt das bisherige Foto war. Nun wäre es ja nicht so schlimm gewesen, das alte Foto da zu lassen, wo es ist. Aber da war ja noch die AOK, die von mir ein aktuelles Foto haben wollte. So dachte ich mir also: ´Wenn schon Fotos machen lassen, dann für alle Fälle´.
Und so zog ich los in die Schlacht um Fotos! Gleich beim ersten Versuch geriet ich an eine Fotografin, die so ihre eigenen Vorstellungen hatte. Solange es sich dabei um die Gestaltung der Fotos handelt, ist das ja auch OK, aber es handelte sich mehr um die Umgestaltung meiner Wünsche. Na ja – ich gebe es ja zu – ich bin mit den Wünschen meiner Fahrgäste auch nicht immer zufrieden. Wer will schon für 3,80 € vom Haus der Dame um die Ecke zum Friseur fahren? Mir würde aber nie in den Sinn kommen zu sagen: „Friseur XY geht heute nicht. Da alle Frisuren genormt sind, müssen wir zum Spezialisten am anderen Ende der Stadt. Das würde dann natürlich 15 Euro mehr kosten.“
Ich äußerte nämlich den unverschämten Wunsch, einmal ein biometrisches Paßbild(für alle Fälle) und einmal ein ungenormtes Brustbild für AOK, Blog oder andere Gelegenheiten zu bekommen. Bis zum biometrischen war die Welt noch in Ordnung, denn das ist ja genormt. Aber dann ging´s los. – Ich brauche nämlich kein Papierbild, weil ich akut kein biometrisches Bild beizubringen habe. „Das geht nicht!“ (?)  „Ich könnte ihnen eine CD brennen.“ Kosten 10 Euro! Und nicht genormtes Foto geht auch nicht, ich müßte dann ein Shooting buchen. Kosten 100 Euro!
Haaalloo, geht´s noch?! Was will ich bei 2 Fotos mit einer CD? Von denen habe ich selber genug. Und die Sache mit dem Shooting ist ja der absolute Hammer, ich will doch nicht bei DNTM mitmachen!
Wir haben uns dann darauf geeinigt, daß sie das Licht wieder ausmacht und die Kamera weglegt.
Gestern nun startete ich einen neuen Versuch. Sinnigerweise ist erst vor kurzer Zeit ein Fotograf direkt bei mir um die Ecke eingezogen. Was soll ich groß erzählen: „Na klar geht das.“, war dort die Antwort. Hingesetzt, fotografiert, Mailadresse angegeben, bezahlt und raus…

So sieht Kundendienst aus!!

Bernd

Über Bernd

Baujahr 1955, männlich, nicht mehr zu haben, Mechatroniker, Elektriker, Technikinformatiker und - natürlich - Taxifahrer
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Internet, Privat, Taxi abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten auf Fotografieren leicht gemacht

  1. morphium sagt:

    Ich hoffe, du schickst das Bild nicht an deine Krankenkasse! Diese Datensammelwut gehört eingeschränkt. Bitte ignoriere das Schreiben deiner Kasse!

    Mehr Informationen dazu findest du über google, auf ccc.de u.ä.

    Viele Grüße!
    morphium

    • Bernd Bernd sagt:

      Na klar habe ich es geschickt! Gerade für die Krankenkasse ist das doch hilfreich. So sieht sie doch gleich, wie krank ich aussehe. 😉

  2. Ute Berger sagt:

    Man kann schon verrücktes erleben. Egal in welcher Branche. Wenn ihr mal verrücktes über die Partnervermittlung lesen wollt dann folgt meinem link ihr werdet das nie Glauben, was da alles so passiert. Was die Menschen alles so anstellen. Was da unglaubliches passiert. Was ist hier blos los.
    Es spricht sich doch auch rum, gerade das negative.
    Ich verstehe es nicht.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.