Dreiecksbeziehungen

Bei meinem heutigen Einkauf fiel mir in der Kühltruhe eine Packung „Knusper- Hähnchen-Dreiecke“ auf. Ich möchte ausdrücklich betonen, daß ich zu dieser Art Kost keinerlei Beziehung pflege! Das sage ich nicht nur deshalb, weil das dann eine Dreiecksbeziehung wäre, welche ich rundweg ablehne (seit vielen Jahren schon), sondern weil ich mir solche Produktaussagen generell etwas näher anschaue.
Gehen wir also mal den Produktnamen durch. Dabei fangen wir aber mit dem Hähnchen an, denn zum „Knusper“ kommen wir später.
Hähnchen? Natürlich sind es Hähnchen, die in solche Produkte kommen, denn die Hühnchen werden vorher noch zur Besiedlung der Legebatterien gebraucht. So also können auch die Hähnchen ihren Teil zur Befriedigung menschlicher Bedürfnisse beitragen. Die restlichen oder unbrauchbaren werden natürlich trotzdem gekeult, das ist klar.
Nun wenden wir uns dem „Dreieck“ zu. Da stellen wir uns doch mal die Frage: „Wie bekommt man aus einem klar definierten Fleischkörper möglichst viele Dreieckskörper?“ Die eine Möglichkeit wäre, möglichst viele Dreiecke herauszuschneiden und die Reststücke zu schreddern und als Preßfleisch an den Verbraucher zu bringen. Warum aber dann erst die Dreiecke herausschneiden?! Wenn wir nämlich alles schreddern, können wir frei von der Leber… – ich meine vom Hähnchen – weg Dreiecke pressen, bis die Schwarte kracht.
Nun kommen wir zum Leckersten, nämlich dem „Knusper“. Dieser Zusatz ist eigentlich so notwendig wie ein Wurmfortsatz, denn da diese Stücke zum Fritieren oder sonstigen Backen gedacht sind, ist das Knuspern bei ordnungsgemäßer Handhabung normal. Es handelt sich hier also lediglich um eine „verkaufsfördernde Maßnahme“, wie sie in vielen anderen Verkleidungen bei anderen Produkten ebenfalls eingesetzt wird. In diese Kategorie fallen dann noch solche Worthülsen wie „lecker“, „super“, „extra“, „light“ und auch sogar Worte wie „Euro“! So habe ich schon oft Geschäfte gesehen, die sich mit diesem Prädikat „verschönern“, als da wären zum Beispiel „Euro-Döner“ oder „Euro-Autohandel“. Seltsamerweise sind das jeweils Inhaber mit türkischen oder arabischen Namen.
Fassen wir also noch einmal zusammen: Ein „Knusper-Hähnchen-Dreieck“ ist ein Objekt, welches aus geschredderten Leichenteilen vom Aussortieren betroffener Brut- oder Legehennenbatterien stammt und das dem Kunden durch Worthülsen besonders schmackhaft gemacht werden soll.

Alsdann: Guten Appetit!

Bernd

Über Bernd

Baujahr 1955, männlich, nicht mehr zu haben, Mechatroniker, Elektriker, Technikinformatiker und - natürlich - Taxifahrer
Dieser Beitrag wurde unter Essen und Trinken, Finanzen, Handel, Natur, Privat abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.