Zangengeburt

Es war einmal, vor vielen, vielen Monden, da kaufte ich mir ein Starthilfekabel. Weil ich schon immer eine Vorliebe für große Wagen hatte, hatte ich auch schon immer große Fahrzeugbatterien… Ja gut – Akkus. Solcherart Akkus produzieren oder brauchen große Stromstärken. Große Stromstärken brauchen große Leiterquerschnitte. Deshalb kaufte ich mir auch ein „richtiges“ Kabel, mit 25qmm Litze und schönen großen Zangen.
Tja, was soll ich sagen: Die Kabel leben noch, die Zangen allerdings gingen bereits den Weg alles irdischen. Wenn ich sie mir im Nachhinein im defekten Zustand ansehe, glaube ich immer fester an geplante Obsoleszenz. Wer für sich den Anspruch erhebt, haltbare Waren herzustellen, würde für diese Zangen kein Material verwenden, das während des dauerhaften Ruhedrucks der Federn einfach reißt.
Zum Glück haben wir das Internet und wir haben ebay. Inzwischen kann man schon sagen: Was es bei ebay nicht gibt, gibt es auch nicht. Also nichts wie hin, verfügbare Zangen genau angesehen, ausgewählt, bestellt und… jetzt sind sie da…

StromzangenZu meinem „Leidwesen“ muß ich anfügen, daß die Dinger noch viel stabiler sind, als sie hier aussehen. Diese Zangen werden nicht im Ruhezustand von ihren eigenen Federn zerstört, obwohl diese so stark sind, daß ich sie nur mit großer Mühe öffnen konnte. Die Schrottzangen habe ich bei ebay übrigens auch gefunden, werde aber den Teufel tun sie zu enttarnen. Entscheidend negativ ist nur, daß sie komplett aus Plast bestehen und nur metallische Kontaktelemente haben. Ich möchte auch nicht verschweigen, daß ich als Auswahlkriterium ebenfalls herangezogen habe, ob man über PayPal zahlt oder nicht. Diese Gelddruckmaschine kommt mir auf keinen Fall in´s  Haus!

Aber wie das halt so ist, nichts Gutes geschieht, ohne daß irgendjemand irgendeinen Klops produziert: diesmal DHL. Der Transporteur gab das Paket bei meiner Frau ab, ließ unterschreiben und verschwand – so weit so gut. Kurz darauf erhielt ich eine e-mail mit der Nachricht, daß die Sendung bei meinem Nachbarn „Kahl“ abgegeben wurde. Als ich nach Hause komme, stelle ich mich also vor meine Frau, erkläre sie spontan zur Nachbarin und erbitte die Herausgabe der Sendung. Und hier zeigte sich wieder einmal, was ich doch für nette Nachbar(inne)n habe. Ohne sich zu erheben, zeigte sie nur auf den Küchenunterschrank, der mir am nächsten stand.

Solch herrliche Nachbarschaft pflegen wir!

Bernd

Über Bernd

Baujahr 1955, männlich, nicht mehr zu haben, Mechatroniker, Elektriker, Technikinformatiker und - natürlich - Taxifahrer
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Fahrzeugtechnik, Handel, Privat abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Zangengeburt

  1. BB sagt:

    Hab ich das richtig verstanden – du hast nur neue Zangen bestellt?
    Und wie bekommst du die jetzt an das alte Kabel??
    Das tät mich echt interessieren!
    Hab nämlich auch von beidem noch diverse „Rester“…

    LG

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.