Mbote!

Vor einigen Tagen bekam ich einen Auftrag, der mir den exotischsten Namen meiner bisherigen Taxikarriere bescherte: Kwipamba! Er wollte zum Flughafen und hatte sehr viel Gepäck dabei. Aber nun hört mal zu, all ihr Gutmenschen, Asylbefürworter und Multi-Kulti-Süchtigen! Wie wohl begrüßte ich den betreffenden bei seinem Erscheinen?
Ich sagte „Mbote!“ Tja, was soll ich nun sagen? Die Menschen in Afrika – denn daher stammte er – haben nun mal generell etwas größere Augen als unsereins, aber bei diesem Wort wurden die seinen noch einmal so groß wie bisher, denn das hieß einfach: “ Guten Tag“. Das hatte er bisher in Deutschland noch nie gehört! Ich gebe an dieser Stelle einfach mal die Raterunde frei, die uns sagen soll, woher er nun stammt und wieso ich die Begrüßung wissen konnte. Auf konkrete Nachfragen gebe ich auch Hilfen. Wer eine halbwegs verträgliche Erklärung weiß, bekommt von mir 20,- € Cash!

Also nichts wie ran an den Speck, ihr multikulturellen Allroundkönner! Mal ganz nebenbei: Was dieser Mann zum Thema Asylproblem zu sagen hat, das wollt ihr nicht wissen, ihr guten Menschen!

 

PS:      Der wirkliche Name ist natürlich nicht „Kwipamba“, aber ich habe lange gesucht, damit der Name für den wirklichen in seinem Volk stehen kann.

Über Bernd

Baujahr 1955, männlich, nicht mehr zu haben, Mechatroniker, Elektriker, Technikinformatiker und - natürlich - Taxifahrer
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Geschichte, Kultur, Sprache abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten auf Mbote!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.