Ringeldumm

MottenkisteHeute zum Wochenende kommt wieder einmal einer aus der Mottenkiste. Ich habe ab und zu Kollegen von meiner Umrundung des Triumphbogens erzählt. Aber was paßt besser als ein Video, um sich eine Vorstellung zu machen. Ich bin stolz darauf, diesen Parkour mit einer 180°-Kurve geschafft zu haben und nicht x-mal rumfahren mußte. Das ist recht ungesund, denn…

Da kann man „ringeldumm“ werden!

Einen Tag später: Uff, keiner hat´s gemerkt! Das war knapp.

 

Bernd

Über Bernd

Baujahr 1955, männlich, nicht mehr zu haben, Mechatroniker, Elektriker, Technikinformatiker und - natürlich - Taxifahrer
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Privat, Verkehr abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten auf Ringeldumm

  1. ednong sagt:

    Also wenn du ganz rum bist, dann sind das wohl 360 Grad. Oder 400 (je nach System). Ein System mit „ganz rum“ = 180 Grad kenn ich noch nicht. Welches ist das? 😉

    • Bernd Bernd sagt:

      Gut, daß du das ansprichst! Ursprünglich hatte ich „360°“ an der bewußten Stelle stehen, weil… ich ja ganz rumgefahren bin – dachte ich. Wenn man aber 360° fährt – also Vollkreis – dann fährt man im Endeffekt in die selbe Richtung wie vor dem Kreis. Das aber war nicht der Fall, denn ich fuhr jetzt genau in der Gegenrichtung, was exakt 180° sind. Der letzte Satz im Beitrag weist auf meine plötzliche Erkenntnis hin. 😉

      • ednong sagt:

        Also bist du quasi gerade aus durch den Kreisel gefahren? Dann sind 180 Grad richtig. Wenn ein Vollkreis denn 360 dieser Grade hat.

        • Bernd Bernd sagt:

          Ich glaube, du willst mich entweder locken oder du mußt es dir mal aufmalen: Wenn wir den Kreis als Windrose nehmen, habe ich ihn in OST betreten und über NORD in WEST wieder verlassen. Da sich diese Punkte gegenüberliegen, sind es exakt 180°. Zusätzlich wäre noch zu sagen, daß es die Geometrie gibt und auch den Straßenverkehr. Das sind schließlich verschiedene Fachgebiete, wo derselbe Begriff auch mal was anderes bedeutet. Da ich nun aber um den Triumphbogen mit dem Auto herumgefahren und nicht mit dem Zeichendreieck und Bleistift ringsrum gerannt bin, dürfte es sich wohl um letzteres handeln – Schlaumeier! 😉
          PS: Ich habe auf Rückfrage meiner Frau die Sache nochmals durchdacht und komme bei Klein-Klein-Rechnung auf 290°. Kleiner Tip: Man beginnt einen Kreis dort, wo die Fahrtrichtung erstmals eine Tangente bildet und verläßt ihn logischerweise, wenn es das letzte Mal so ist. Da ich „hochzu“ in der linken Spur war und „runterzu“ in die rechte einfuhr, bleiben exakt 290°. Da aber nun der Kreis größer ist als der Abstand besagter Spuren, muß man die Winkel nach rechts wieder abziehen – macht exakt 180°, die Gradzahl für ein Umkehren! Richtig?

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.