P_ST_! Viva l’Italia!

Pasta, Pesto, Pisti! …wie jetzt, was soll das? Ruhig, Brauner, das bringen wir zum Schluß.
Erst einmal ist zu konstatieren, daß ich heute eine sehr schöne Fahrt abgeben mußte, weil …ich eine sehr schöne Fahrt bekam! Ich hatte mir gestern eine Krankenfahrt in einen 80km entfernten Ort akquiriert und war nun heute voller Vorfreude. Im Laufe des Nachmittagsgeschäfts stellte ich mich in Erwartung einer Vorbestellung an eine Halte im näheren Norden Dresdens. Hier erreichte mich dann eine Anforderung für ein Großraumtaxi noch nördlicher. Geldgeil wie ich nun mal bin habe ich sofort „draufgehauen“ und – gewonnen: Abholen 20km außerhalb Dresdens, dann etwas westlich, von dort aus südlich und dann wieder nach Dresden – Umsatz etwa genauso wie meine geplante Krankenfahrt. Pech nur, daß ich dadurch zu spät gekommen wäre und deshalb die Krankenfahrt abgeben mußte. Stattdessen habe ich dann noch 2 Touren gemacht, die ebenfalls halbwegs anständig waren und konnte den Tag in Frieden abschließen.
Und nun kommen wir zu Italien: Im Einklang mit mir und der Welt gönnte ich mir zum Abendbrot ein mafiöses Mahl. Hätte ich einfach nur Pasta mit Pesto gegessen, wäre es ein simples italienisches Gericht gewesen, aber wenn man sich das Geld dafür mit einer Pisti holt, dann ist das mafiös! 😉

Jaaa…, mein Gott, na klar ist das Blödsinn! Aber ist das nicht ein wunderschönes Wortspiel?! Und vor allem: Sooo italienisch!

Bernd

Über Bernd

Baujahr 1955, männlich, nicht mehr zu haben, Mechatroniker, Elektriker, Technikinformatiker und - natürlich - Taxifahrer
Dieser Beitrag wurde unter Essen und Trinken, Finanzen, Gesundheit, Privat, Taxi veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.