Berlintürk

Da kommt nun der türkische Ministerpräsident nach Berlin, führt sich wie eine zickige Diva auf, die das ganze Protokoll mit einem Wimpernzucken durcheinanderbringt und fordert, Deutschland solle sich doch mehr ins Zeug legen, um die Türkei in die EU zu bringen. Schließlich würden ja in Deutschland mehr Türken leben als manche EU-Staaten Einwohner hätten. Stellt sich natürlich die Frage, warum hier so viele leben. Spontan würde ich sagen: „Weil sie die deutsche Kultur lieben und sich assimilieren wollen.“ Aber ich denke, da hätte gerade der Herr Erdogan etwas dagegen. Dann bleibt wohl nur noch ein Grund dafür übrig: Weil die Türkei ihre Bürger gar nicht alle ernähren kann! Wie wär´s dann vielleicht mit einer kleinen Reform in der Türkei? Natürlich nur eine wirklich klitzekleine.

Büüttte!  *blinzel* *bettel*

Bernd

Über Bernd

Baujahr 1955, männlich, nicht mehr zu haben, Mechatroniker, Elektriker, Technikinformatiker und - natürlich - Taxifahrer
Dieser Beitrag wurde unter Finanzen, Kultur, Politik, Regionales und Lokales abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten auf Berlintürk

  1. Huuh sagt:

    ? Satire nicht erwünscht?

  2. Huuh sagt:

    Auf Deinen Vorschlag einer Reform in der Türkei hatte ich sinngemäß geschrieben:

    Jeder kennt so Typen, die er nicht mag. Man kann denen Hungersnot oder schlimmeres wünschen, aber eine Reform, das geht dann doch ein Stück zu weit.

    Nun, das stand dann bei Dir im Blog, und dann war es wieder weg…

    • Bernd Bernd sagt:

      Ja, du weißt doch, wie das ist: Manch einer hat´s nicht so mit den Reformen. Da muß man halt ganz klein und vorsichtig anfangen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.