Lust & Frust

Heute war bei uns in Dresden Schuleinführung! Das ist allemal ein Grund zur Freude, natürlich auch und vor allem für die kleinen Mäuse, die es betrifft. Nur um an dieser Freude zu partizipieren, bin ich heute entgegen meiner persönlichen Regel sonnabends in´s Taxi gestiegen. Ob nun alle Fahrten dieses Dienstes der Schuleinführung oblagen oder nicht, sei mal dahingestellt. Allerdings war der Umsatz so gut, daß er sogar für den im nächsten Jahr anliegenden Mindestlohn gereicht hätte, denn es waren exakt 25,70 €/h. Wie viele Stunden ich gefahren bin, sage ich euch aber nicht: Ääätsch!
Zurück zur Schuleinführung: Generell ist es ja so, daß zum Feiern Anlässe aller Art immer wieder sehr gern genommen werden. Auch wenn der Feieranlaß die Kleinen sind: Feiern wollen eigentlich nur die Großen. Selbst bei der Schuleinführung stören da die Kinder zu vorgerückter Stunde nur. Und wenn dann die Feierlaune auf dem Höhepunkt ist, dann lassen wir aber so richtig die Sau raus! Da reicht dann das Gegröle nicht mehr, dann muß Krawall auf höchster Ebene entstehen, und zwar sowohl akustisch als auch geografisch! Na, was wohl ist gemeint? Ganz klar, Krach in den oberen Luftschichten: Feuerwerk! In meiner „hörbaren“ Umgebung waren nun bestimmt um die 8 bis 10 Schuleinführungen. Was für ein Glück, daß sich nur eine Familie für vorgenannte Belustigung entschied. Man stelle sich vor, es wären alle 10 gewesen! Die Folge wäre eine Psychose, man sei in Syrien! Deshalb frage ich doch mal ganz provokatorisch: „Muß denn jeder immer und überall seine Nachbarn mit seiner Form von Spaß beglücken?!“. Ich zum Beispiel hätte Spaß an Furz-Wettbewerben. Um die Sache abzurunden, würde ich auch gern Buttersäure oder Schwefel-Wasserstoff-Gas einsetzen. Beides hat so ein ganz klein wenig den Touch von verfaultem Ei. Die Nachbarn hätten bestimmt Verständnis.

Es ist doch nur Spaß!

Bernd

Über Bernd

Baujahr 1955, männlich, nicht mehr zu haben, Mechatroniker, Elektriker, Technikinformatiker und - natürlich - Taxifahrer
Dieser Beitrag wurde unter Alkohol, Allgemein, Kultur, Privat, Taxi, Unterhaltung abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.