Dachsarg

Als ich mich heute am Krankenhaus Friedrichstadt in der Taxischlange anstellte, befand ich mich nur wenig hinter der Einmündung der Vorwerkstraße. Aus dieser Position beobachtete ich nach einer Weile, wie eine ältere Dame mit einem dunklen PKW und aufgeschnallter Dachbox vor einer Einfahrt hielt, ausstieg, die 2. Torhälfte öffnete und dann hineinfuhr. Das ganze war mir zwar sehr suspekt, aber ich bin trotzdem nicht nachschauen gegangen.
Diese Boxen nennt man ja auch manchmal ganz salopp „Dachsarg“ und besagte Einfahrt führte auf – den ´Inneren Matthäusfriedhof´!
Sollte man wirklich schon soweit sein, daß man aus dem Leistungspaket der Bestattungsinstitute einzelne Leistungen herauslösen und selber erledigen kann?!

Das ist ganz schön clever!

Bernd

Über Bernd

Baujahr 1955, männlich, nicht mehr zu haben, Mechatroniker, Elektriker, Technikinformatiker und - natürlich - Taxifahrer
Dieser Beitrag wurde unter Ethik, Finanzen, Handel, Natur, Taxi abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.