Enttarnt

Mann, bin ich gut! Heute zum Feierabend habe ich mal bei Dresden-Fernsehen reingeschaut und gleich mal die Hintergründe dieser Busfriedhof-Kunstaktion entdeckt! Da wurde nämlich mitgeteilt, daß die Dresdner Verkehrsbetriebe eine ganze Reihe neuer, modernerer Busse bekommen. Das bedeutet im Umkehrschluß, daß eine Reihe älterer, unmodernerer Busse weg muß. Aber ihr wißt ja, wie das so ist mit Entsorgungen: Die kosten immer Geld! Deshalb hat die DVB-Spitze überlegt: „Wie macht man aus Scheiße Bonbon?“ und startete einen Wettbewerb dazu. Der Gewinner war Manaf Halbouni mit seiner Version von Aleppos Barrikaden. Er hat sie ja nicht einmal erfunden, sondern nur abgekupfert. Damit reiht er sich tatsächlich nahtlos in unsere hiesigen Eliten ein. Er hat nichts erschaffen, sondern nur eine Scheiß-Idee gehabt. …Scheiß-Idee …scheißen …Scheiße? Genau!! Jetzt habe ich sie, die ultimative Denkmalsidee gegen den Krieg:

Ein riesiger Scheißhaufen auf dem Neumarkt!

Die Begründung fällt nicht schwer: Wenn Städte bombardiert werden und marodierende Horden aller Coleur in die Häuser eindringen und Menschen bestialisch mißhandeln, dann sitzen diese meist im Keller, hoffend, daß der Kelch an ihnen vorbeigehen möge. Wie unwahrscheinlich ist in diesen Momenten eine ungewollte Entleerung? Man frage mal Betroffene oder Ärzte. Deshalb rufe ich euch zu:

Gegen diesen Scheißhaufen ist alles andere Scheiße!

PS: Wer mir jetzt Verunglimpfung von Kriegsopfern unterstellt oder sonst irgendeine Bösartigkeit in diese Richtung, der hat NICHTS verstanden, aber auch gar nichts!

Bernd

Über Bernd

Baujahr 1955, männlich, nicht mehr zu haben, Mechatroniker, Elektriker, Technikinformatiker und - natürlich - Taxifahrer
Dieser Beitrag wurde unter Ethik, Politik, Privat, Regionales und Lokales abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Enttarnt

  1. Cuitlahac sagt:

    Ja Bernd,
    Gestern hatte ich endlich die Gelegenheit, mir dieses Kunstwerk in natura anzusehen.
    Leider hatte ich den Fotografen nicht startklar, denn gerade eben hat der Hund eines Touristen einen schönen Haufen direkt davor abgedrückt.
    Das wäre mal ein Foto gewesen!
    Ob das jetzt ein Statement des Hundes war, oder eben nur die Verrichtung eines natürlichen Geschäfts, will ich jetzt nicht beurteilen.

    • Bernd Bernd sagt:

      Na klar, das ist es doch, was ich meine: Angst! Der Hund hatte einfach einen Horror davor, daß seine Menschen jetzt so bescheuert sind, daß sie drei am Arsch aufgespießte Omnibustiere schön finden.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.