Geschlossene Antwort

Als Antwort auf meinen offenen Brief an den sächsischen Ministrerpräsidenten habe ich nun eine geschlossene Antwort bekommen. Mich rief eine Dame aus der Staatskanzlei an und erklärte mir, daß meine Fragestellung zu vielschichtig und umfassend wäre und sich das mit einem adäquaten Aufwand nicht beantworten ließe. Das lasse ich gelten, denn auf das Programm von PEGIDA hat man ja auch nicht ausreichend geantwortet, sondern sie statt dessen mit Dreck beworfen.
Die Dame riet mir, an einem demnächst stattfindenden Forum teilzunehmen, zu welchem ich mich „sofort und ohne Probleme anmelden könne“. …bißchen schwierig allerdings, wenn man quasi selbst ein Forum leitet!
Ansonsten war das Gespräch mit ihr sehr aufschlussreich. Ich wurde darüber aufgeklärt, daß es in Ministerien und Landtag keine aktiven Lobbyisten gibt, mehr noch: Ich mußte ihr erklären, was das ist! Weiterhin erfuhr ich, daß diese Angelegenheit Sache der Abgeordneten ist, jene wiederum Sache der Ministerien, andere nur die Parteien usw. und so fort… 🙁
Ich nahm also das Wissen mit, daß in Sachsen niemand zu keinem Zeitpunkt für nichts verantwortlich ist. Ich fühle mich jetzt richtig behütet.Interessant war in diesem Gespräch der Stimmungs- und vor allem der Stimmenwechsel bei der Frau: Solange es um Kompetenzen der Abgeordneten, Parteien, nicht vorhandener Lobbyisten oder sonstiger externer Personen ging, war ihre Stimme freundlich und regelrecht erwärmend. – Aber wenn ich die Staatsregierung oder die CDU beim Wickel hatte, nahm ihre Stimme an Schärfe zu bis zu einem Maß, das mir bekannt vorkam! Ich habe lange überlegt: schnelle Wortfolge= schnelle Schußfolge; schneidend wie eine Säge…??
Dann hatte ich schlagartig die Erleuchtung: Das hier paßt am besten zum Sound! Eine Erklärung findet man dort bei den Spitznamen. 😉
Sei es wie es sei, wir werden jedenfalls keine Antwort aus der Staatskanzlei bekommen. Das ist aber nicht so schlimm, denn viel wichtiger als unsere Schlauheit ist es, die Staatstragenden langsam schlau zu machen, wo wirklich die Mitte der Bevölkerung ist. Im Zweifelsfall müssen wir halt wen Schlaueres wählen.
Eine sehr große Hilfe kann dabei der „Wahlomat“ sein, wenn man ihn richtig anwendet. Mehr dazu gibt es wahrscheinlich schon morgen.
Deshalb schon mal im Vorfeld der Ruf

„Gut Wahl!“

Bernd

Über Bernd

Baujahr 1955, männlich, nicht mehr zu haben, Mechatroniker, Elektriker, Technikinformatiker und - natürlich - Taxifahrer
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Ethik, Politik, Privat, Regionales und Lokales, Unterhaltung abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten auf Geschlossene Antwort

  1. Fragt sich nur, ob es jemanden Schlaueres gibt, den man wählen und der einem fundierte Auskünfte geben könnte/möchte.
    Am Ende wollen sie doch alle nicht, dass man an ihrem Stuhl sägt, oder ihre Arbeit/Aussagen kritisch hinterfragt.

    Nagut, man kann ja trotzdem noch hoffen.

    Grüße aus der Ferne an die Heimat!

    • Bernd Bernd sagt:

      Das fragt man sich tatsächlich, aber wichtiger ist etwas anderes: Wir dürfen nicht mehr die wählen, die man uns als beste suggeriert, sondern müssen uns streng ans Programm halten. Die Gewählten sind dann vielleicht nicht schlauer, aber näher dran an unseren eigenen Ideen! 😉

      • Da ist was dran.

        Doch wer schützt uns dann vor wahlberechtigten Individuen, welche die automatische Wahlvorschlagsmaschinerie nicht recht zu bedienen wissen, dessen Auswurf trotzdem ernst nehmen und 1:1 umsetzen? Irgendeiner Phrase einer gewissen Partei aus der braunen Ecke geht schließlich jeder mal auf den Leim und schwupps hat man die scheinbar größtmögliche Übereinstimmung erzielt…noch vor der Tierschutzpartei, den Violetten,….und setzt sein (Haken)Kreuzchen.
        Wat nu?

        Und selbst wenn es nicht auf eine staatsgefährdende Organisation hinauslaufen sollte…können die Erwählten halten, was sie versprechen? Oder haben wir dann nicht auch wieder nur zwei linke Hände mit lauter Daumen erwischt, welche ein kompliziertes politisches Konstrukt zimmern sollen?

        Wie auch immer: Besser ist’s allemal, als wenn man erst gar nicht vor die (Wahl)urne tritt. Das bringt nämlich nicht viel weiter.

  2. seo sagt:

    Hello Web Admin, I noticed that your On-Page SEO is is missing a few factors, for one you do not use all three H tags in your post, also I notice that you are not using bold or italics properly in your SEO optimization. On-Page SEO means more now than ever since the new Google update: Panda. No longer are backlinks and simply pinging or sending out a RSS feed the key to getting Google PageRank or Alexa Rankings, You now NEED On-Page SEO. So what is good On-Page SEO?First your keyword must appear in the title.Then it must appear in the URL.You have to optimize your keyword and make sure that it has a nice keyword density of 3-5% in your article with relevant LSI (Latent Semantic Indexing). Then you should spread all H1,H2,H3 tags in your article.Your Keyword should appear in your first paragraph and in the last sentence of the page. You should have relevant usage of Bold and italics of your keyword.There should be one internal link to a page on your blog and you should have one image with an alt tag that has your keyword….wait there’s even more Now what if i told you there was a simple WordPress plugin that does all the On-Page SEO, and automatically for you? That’s right AUTOMATICALLY, just watch this 4minute video for more information at. Seo Plugin

    • Bernd Bernd sagt:

      Hallo SEO, I´m a very friendly man and cause of this: Take your tool – carefully – between two fingers and push it into your ass(if you have one).
      Sorry, liebe Leser, aber das mußte mal raus… äähhh rein!

  3. Thomas Haaser sagt:

    Ich kann leider kein …englisch…kannst Du bitte in russisch übersetzen….lach

    • Bernd Bernd sagt:

      Jaahh, äähhh…
      Jetzt hab´ICH ein Problem: Nach 7 Jahren Unterricht in Russisch mit ständiger Note 2 weiß ich so gut wie nichts mehr. Das ist mir sehr peinlich, aber nicht zu ändern.

  4. Tom Wolf sagt:

    Dein Englisch ist qualitativ fast so gut wie Dein Deutsch. Sorry (bzw. tut mir leid), aber Du schreibst so, wie ein durchschnittlicher Taxifahrer spricht. Eben wie Dir der Schnabel gwachsen ist.

    Kennst Du Deinen Kollegen Sash aus Berlin? Er ist das genaue Gegenteil davon. Lies sein Blog, vergleiche es mit Drinem Schreibstil – und Du weißt, was ich meine (hoffe ich). Das kann man auch nach 10 Jahren Deutschunterricht mit Durchschnittsnote 2 nicht mehr ändern. Fürchte ich jedenfalls.

    Nix für ungut, ich lese hier trotzdem ganz gerne mit.

    • Bernd Bernd sagt:

      Es gibt Leser, die mögen einen bestimmten Schreibstil, einen anderen aber nicht. Wo ist da jetzt das Problem? So wie ich schreibe, WILL ich auch schreiben! Wenn du meinst, daß ich nicht in der Lage wäre, jeden möglichen anderen Stil daherzusülzen, dann unterschätzt du mich vielleicht, und wenn dir meiner nicht gefällt, kann ich´s auch nicht ändern. Wo kann man deine literarischen Meisterwerke lesen?

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.