Déjà-vu

Hatte ich eigentlich schon erwähnt, daß ich im Moment eine Woche Urlaub genieße? Nein? Das ist nicht so schlimm, denn spätestens heute, wenn ich erzähle, daß ich mittwochs in Freiberg und heute im Erzgebirge war müßte jedem klar sein, daß das mit dem Taxi kaum ohne größeren „Massel“ geht.
Warum nun aber „Déjà-vu“? Ganz einfach, weil ich heute das Gefühl hatte, ´das hast du doch schon mal gesehen´. Das war aber Absicht, denn ich habe eine meiner Stätten jugendlicher Aktivitäten besucht. Wenn wir Mitte der siebziger Jahre in unserer kleinen Motorradclique dastanden und uns gegenseitig fragten: „Was mach´ mor´n heude?“, kam oft der Vorschlag: „Mir fahr´n in´s Cafe Rotter Kaffee sauf´n!“. Dies wurde auch ab und zu aufgegriffen und sofort in die Tat umgesetzt. Dem Ortsunkundigen stehen jetzt wahrscheinlich die Fragezeichen auf der Stirn ob des Sinns dieser Tour, aber das wird sich gleich auflösen. Dazu muß man nämlich wissen, wo sich dieses befindet – in Schellerhau im Osterzgebirge. Nun kann bestimmt jeder Biker nachvollziehen, warum man zu so etwas profanem wie Kaffetrinken geschätzte 50 Kilometer fahren muß – weil´s einfach geil ist, durch´s Gebirge zu brettern! Am Ziel wurde man dann mit Kaffee und Kuchen belohnt, wie man beides auch nicht überall fand. Jaaa, meine Lieben, damals genoß man noch Kaffee und Kuchen statt Bier und Hasch! Nicht umsonst wurde der Begriff von uns „Kaffeesachsen“ geprägt.
Heute nun war ich wieder einmal hier, allerdings auf vier Rädern, was nicht ganz so „fetzt“. Aber eins fetzt immer noch: Das Café! Das ist nach wie vor einen Ausflug wert.Eine kleine Überraschung gab es auch noch: Auf die Frage meiner Frau, ob es hier schon immer so aussah, habe ich nach etwaigen Bildern des Cafés aus den 70ern gefragt und man schenkte mir eine Ansichtskarte mit dem damaligen Aussehen, nämlich diese hier:

Café Rotter in Schellerhau in den 70ern

Die Überraschung kam allerdings auf der Rückseite, man beachte die Schrift im Kreis!

Rückseite einer Ansichtskarte des Café Rotter aus den 70ern

Man glaubt es kaum, eine Originalkarte aus den 70ern! Wer es nicht erkennen konnte: Der Text im Kreis lautet „DDR 0,20 M“. Und nun haben wir eine schöne Rechenaufgabe: Wieviel Cent wären das? Bei einem mittleren Kurs von 15,-M = 1,-DM wären das 0,20/15/2=ca. 0,7 ct. Tja, so preiswert haben wir gelebt! Versucht mal heute, eine Ansichtskarte zum 10fachen dieses Preises zu bekommen und ihr werdet Mitleid ernten.

Also dann, nichts wie hin! Und falls es von euch aus etwas weiter ist: Macht nichts, denn fahren im Gebirge fetzt!

PS: Besonders geeignet für Rodel- und Bobfans, es ist nämlich von der Altenberger Bobbahn nur ein Katzensprung bis nach Schellerhau.

Bernd

Über Bernd

Baujahr 1955, männlich, nicht mehr zu haben, Mechatroniker, Elektriker, Technikinformatiker und - natürlich - Taxifahrer
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Essen und Trinken, Geschichte, Natur, Privat, Regionales und Lokales abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.